2017
16.02.
zur Übersicht

Flisek

Sätze
  • 12.52 Uhr: Flisek hakt immer wieder nach, ob die Kanzlerin die Frage, wo der BND spioniert habe und ob das eingestellt wurde, nicht zur Chefsache gemacht habe. ( badenerzeitung.at)
  • Der SPD-Obmann Christian Flisek versuchte, Merkel beim nie zustande gekommenen "No-spy-Abkommen" aus der Reserve zu locken. ( morgenpost.de)
  • Der SPD-Obmann Christian Flisek versuchte, Merkel beim nie zustande gekommenen «No-spy-Abkommen» aus der Reserve zu locken. ( fnweb.de)
  • Da sei ein „schwarzes Loch“ von eineinhalb Jahren, wendet Flisek ein, in dem das Kanzleramt doch „proaktiv“ den Dienst hätte prüfen müssen. ( tagesspiegel.de)
  • Christian Flisek: „Vielleicht gibt es ja im Kanzleramt eine Philosophie, dass möglichst wenig Informationen über dieses sensible Thema direkt an die Kanzlerin herangeraten sollen.“ ( morgenweb.de)
  • Flisek kritisierte die Ankündigungen als «Nebelkerzen im Wahlkampf». ( onetz.de)
  • Der SPD-Obmann Christian Flisek versuchte, Merkel beim nie zustande gekommenen “No-spy-Abkommen” mit den USA aus der Reserve zu locken. ( vol.at)
  • Nach Einschätzung des SPD-Obmanns im Untersuchungsausschuss, Christian Flisek, konnte Merkel «glaubhaft versichern», dass sie nicht gewusst habe, dass «Ausspähen unter Freunden» im BND zum Alltag gehört habe. ( bazonline.ch)
  • Der SPD-Obmann im Untersuchungsausschuss, Christian Flisek, sagte in einer Verhandlungspause, Merkel habe "glaubhaft versichert", dass sie nicht gewusst habe, dass "Ausspähen unter Freunden" im BND zum Alltag gehört habe. ( derstandard.at)
  • 14.23 Uhr: Der SPD-Politiker Flisek fragt hartnäckig nach, ob die Bundesregierung und speziell seinerzeit Ronald Pofalla die Öffentlichkeit in die Irre geführt habe, indem er ein No-spy-Abkommen in Aussicht stellte. ( badenerzeitung.at)
  • Flisek kritisierte diese Aussage als "Nebelkerzen im Wahlkampf". ( n-tv.de)
  • Der SPD-Obmann Christian Flisek versuchte vergeblich, Merkel beim nie zustande gekommenen "No-spy-Abkommen" aus der Reserve zu locken. ( n-tv.de)
  • Der SPD-Obmann Christian Flisek versuchte, Merkel beim nie zustande gekommenen „No-spy-Abkommen“ aus der Reserve zu locken. ( https:)
  • Der SPD-Obmann Christian Flisek etwa will von der CDU-Kanzlerin wissen, ob sie sich nie dafür interessiert habe, was bei ihren Geheimdiensten als branchenübliche Neugier galt. ( tagesspiegel.de)
  • Von einem „Schutzwall“ um Merkel herum sprach SPD-Obmann Christian Flisek. ( https:)
  • Flisek kritisierte, dass Merkel keine Initiative für ein No-Spy-Abkommen ergriffen habe. ( derstandard.at)
  • "Wir werden freundlich, aber in der Sache unnachgiebig sein", kündigte SPD-Obmann Christian Flisek im ZDF an. Bislang tue Merkel mit ihren "spärlichen Äußerungen" so, als wisse sie nicht, was im eigenen Dienst vor sich geht. ( morgenweb.de)
  • Ob sie seit Amtsantritt 2005 jemals Produkte der BND-Spähaktivitäten zur Meinungsbildung über befreundete Staaten genutzt habe, fragt SPD-Vertreter Christian Flisek. ( spiegel.de)
  • Flisek kritisierte die Ankündigungen als "Nebelkerzen im Wahlkampf". ( morgenpost.de)
  • Flisek kritisierte die Ankündigungen als “Nebelkerzen im Wahlkampf”. ( vol.at)