2017
16.02.
zur Übersicht

Kengeter

Sätze
  • Börsenchef Kengeter kämpft für Fusion mit LSE und um seinen Ruf 16.02. ( derstandard.at)
  • Zwar wies Kengeter die Verdächtigungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft erneut zurück: „Insiderhandel widerspricht allem, wofür ich stehe“, sagte der sichtlich angegriffene Börsenchef. ( stuttgarter-zeitung.de)
  • "Inzwischen sind wir in der entscheidenden Phase unseres geplanten Zusammenschlusses angelangt", sagte Kengeter bei der Bilanzvorlage des Dax-Konzerns in Frankfurt. ( nieuwsblad.be)
  • «Klar ist, dass der im Raum stehende Vorwurf im Interesse integrer Märkte aufzuklären ist», sagte Kengeter laut Redetext in Frankfurt. ( bo.de)
  • Der im Raum stehende Vorwurf müsse "im Interesse integrer Märkte" aufgeklärt werden, sagte Kengeter. ( teleboerse.de)
  • Carsten Kengeter, Chef der Deutsche Börse AG, spricht während der Bilanz-Pressekonferenz. ( tagesspiegel.de)
  • Ob bei der Sitzfrage tatsächlich schon das letzte Wort gesprochen ist, ließ Kengeter offen. ( https:)
  • Die Deutsche Börse wähnt sich ungeachtet der Ermittlungen gegen Konzernchef Carsten Kengeter beim Zusammenschluss mit der Londoner Börse fast am Ziel. ( nieuwsblad.be)
  • Dass Kengeter in dem Punkt vage bleibt, dürfte eher daran liegen, dass er die Partner in London nicht unnötig früh verschrecken will. ( https:)
  • «Inzwischen sind wir in der entscheidenden Phase unseres geplanten Zusammenschlusses angelangt», sagte Kengeter bei der Bilanzvorlage des Dax-Konzerns in Frankfurt. ( finanztreff.de)
  • Carsten Kengeter steht derzeit unter Druck. ( teleboerse.de)
  • Im Nachgang zur Brexit-Entscheidung hätten US-Investoren Kapital aus Europa abgezogen, merkte Kengeter an, und fügte hinzu, dass sich die Wirkung der Niedrigzinspolitik erschöpft habe. ( finanztreff.de)
  • Kengeter hatte keine drei Monate vor Bekanntgabe der Fusionsverhandlungen mit der Londoner Börse LSE ein großes Aktienpaket seines eigenen Unternehmens erworben. ( stuttgarter-zeitung.de)
  • Börsenchef Kengeter: Vorwürfe werden sich als unbegründet erweisen 15.02. ( mainpost.de)
  • Börsenchef Carsten Kengeter hat heute die nächste Gelegenheit verpasst, zu den Ermittlungen gegen ihn Stellung zu nehmen. ( faz.net)
  • Zwar wollte sich Kengeter zu dem Verfahren wegen Insiderhandel nicht äußern, er unterstrich aber, dass ihn der Vorwurf persönlich sehr getroffen habe. ( mainpost.de)
  • Auch dieser "spekulativen" Frage wich Kengeter aus, der wegen des Insiderhandelsverdachts und der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen ihn sichtbar unter Druck steht. ( finanznachrichten.de)
  • Kengeter hatte am 14. Dezember 2015 im Rahmen eines Vergütungsprogramms Deutsche-Börse-Anteile im Wert von 4,5 Millionen Euro gekauft, die er nicht vor Ende 2019 veräußern darf. ( bo.de)
  • Kengeter warb erneut für die Pläne: "Die Fusion wäre ein Zeichen für ein geeintes Europa - für Brücken statt Mauern." ( tagesspiegel.de)
  • Einerseits führt die Deutsche Börse einen "konstruktiven Dialog" mit den Verantwortlichen in Hessen über die geplante Fusion mit der London Stock Exchange (LSE), wie Börse-Chef Carsten Kengeter betont. ( finanznachrichten.de)
  • Das Pikante daran: Das Gespräch fand statt, bevor Kengeter in großem Stil Deutsche-Börse-Aktien kaufte. ( manager-magazin.de)
  • Mit anderen Worten: Kengeter wollte oder konnte auch diese Frage nicht beantworten. ( manager-magazin.de)