2017
16.02.
zur Übersicht

NSA

Sätze
  • Auch wenn es nicht ganz zusammenpasst: Die kontrovers diskutierte NSA hat dem Betriebssystem aus Redmond nun eine besonders hohe Sicherheit bescheinigt. ( pnn.de)
  • Dafür kreuzen die Wege Ihres Datenverkehrs im Internet zu oft den Einflussbereich der NSA. ( pcwelt.de)
  • Erst dabei fiel im März 2015 im Kanzleramt auf, dass die BND-Lauscher nicht nur von der NSA untergeschobene illegale Ziele angepeilt hatten, sondern auf eigene Faust bei Freunden spähten. ( tagesspiegel.de)
  • Gesagt hat Angela Merkel das, als bekannt wurde, dass der US-Geheimdienst NSA mithörte, wenn sie mit ihrem Handy telefonierte. ( abendzeitung-muenchen.de)
  • Die NSA gab dafür massenhaft sogenannte Selektoren an den BND - etwa Mailadressen, Telefonnummern oder IP-Adressen zum Ausforschen der Datenströme. ( marchanzeiger.ch)
  • In der Vernehmung wolle sie von der Kanzlerin erfahren, wie Merkel die Absage an Ausspähungen gemeint habe - als empörten Kommentar über die NSA oder als Fingerzeig an den BND. ( focus.de)
  • Mit dem im März 2014 eingesetzten Untersuchungsausschuss hatte der Bundestag auf die Enthüllungen des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden zu den massiven Spähprogrammen der NSA reagiert. ( n-tv.de)
  • Merkel müsse deutlich machen, wie sie ihren Ausspruch überhaupt gemeint habe – als empörten Kommentar über die NSA oder als Fingerzeig an den BND. ( morgenweb.de)
  • Der Untersuchungsausschuss versucht seit fast drei Jahren, der Spionage des US-Geheimdienstes NSA, aber auch des BND auf den Grund zu gehen. ( n-tv.de)
  • Und dies durch die deutschen Dienste, welche die NSA als besten Freund betrachten und jetzt deren Arbeit macht. ( spiegel.de)
  • Mit dem Satz hatte Merkel 2013 auf den mutmaßlichen Lauschangriff des US-Geheimdienstes NSA auf ihr Handy reagiert. ( vol.at)
  • Die NSA soll auch das Handy der Kanzlerin Angela Merkel ausspioniert haben. ( abendzeitung-muenchen.de)
  • Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat jede Täuschung der Öffentlichkeit in der Affäre um die Datenspionage des US-Geheimdienstes NSA zurückgewiesen. ( marchanzeiger.ch)
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte ihn 2013, nachdem bekannt geworden war, dass der US-Geheimdienst NSA wohl auch ihr Handy, das Handy der mächtigsten Frau der Welt, abgehört hat. ( tagesspiegel.de)
  • Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat das Austarieren von Freiheit und Sicherheit zur Leitlinie ihres Handelns in der Spähaffäre um den US-Geheimdienst NSA erklärt. ( https:)
  • Schon bald nach Beginn seiner Arbeit ging es darum, wie der BND Daten für die NSA mit NSA-eigenen Selektoren ausgespäht hat. ( morgenweb.de)
  • Zuvor war herausgekommen, dass die NSA auch ihr Handy im Visier hatte. ( vienna.at)
  • Erstaunlich an den Aussagen ist nun, dass die Bundesregierung demnach nicht ahnte, in welchem Ausmaß die NSA – und zwar zusammen mit dem BND – die globale Internet-Kommunikation überwacht. ( vienna.at)
  • Es wird jedoch vermutet, dass die NSA über Programmierschnittstellen als Hintertürchen in "Software made in the USA" verfügen könnte. ( pcwelt.de)
  • Bald nachdem Snowden im Sommer 2013 die massiven globalen Ausspähungen der NSA publik gemacht hatte, stellte die Bundesregierung Forderungen nach einer Vereinbarung mit den USA gegen gegenseitige Bespitzelung auf. ( https:)
  • Das Weiße Haus legt das Auftragsprofil der NSA fest, der Präsident entscheidet nicht nur über Überwachungsziele, sondern auch über Cyberangriffe, die auf das Ausspähen folgen. ( spiegel.de)
  • Der Ausschuss versucht seit fast drei Jahren, den Datenausspähungen der NSA und des BND auf den Grund zu gehen. ( vol.at)