2017
12.09.
zur Übersicht

Bundesanwalt

Sätze
  • Dienstag, 12. September 2017 Plädoyer im NSU-Prozess: Bundesanwalt fordert Höchststrafe für Zschäpe Die Argumentation der Bundesanwaltschaft im Münchner NSU-Prozess ließ kaum einen Zweifel. ( n-tv.de)
  • Sie soll ausserdem in Sicherungsverwahrung, sagte Bundesanwalt Herbert Diemer. ( nzz.ch)
  • Bundesanwalt Herbert Diemer sieht Zschäpe als Mittäterin überführt. ( tagesschau.de)
  • Zschäpe sei damit zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe zu verurteilen, die besondere Schwere der Schuld sei festzustellen, resümiert der Bundesanwalt. ( welt.de)
  • Das sagte Bundesanwalt Herbert Diemer in seinem Plädoyer vor dem Münchner Oberlandesgericht. ( stern.de)
  • Zu ihrer Entlastung führte der Bundesanwalt kaum etwas an: Weder ihre Einlassung vom Dezember 2015 noch ihr Verhalten im Verfahren hätten dazu Anlass gegeben. ( faz.net)
  • Prozess gegen NSU-RechtsterroristenBundesanwalt fordert für Zschäpe lebenslänglich Der Bundesanwalt hat im Prozess gegen die Rechtsterroristin Beate Zschäpe eine lebenslange Freiheitsstrafe gefordert. ( blick.ch)
  • Ohne Carsten S. hätte die Anklage nicht wie geschehen erhoben werden können, so der Bundesanwalt. ( spiegel.de)
  • Er sei einer der loyalsten Helfer des NSU gewesen, sagt Bundesanwalt Diemer. ( spiegel.de)
  • Das sagte der Bundesanwalt am Dienstag vor dem Oberlandesgericht München. ( nzz.ch)
  • Reue oder eine innere Umkehr seien den Einlassungen der Angeklagten im Prozess nicht zu entnehmen, sagt der Bundesanwalt und beruft sich auf das Gutachten des psychologischen Sachverständigen Henning Saß. ( tagesspiegel.de)
  • Die Gesamtstrafe könne nur eine lebenslange Freiheitsstrafe sein, sagte Bundesanwalt Herbert Diemer zum Abschluss des mehrtägigen Anklage-Plädoyers vor dem Münchner Oberlandesgericht. ( bo.de)
  • Bisher gebe es keinerlei Anzeichen für eine Läuterung Zschäpes, betonte der Bundesanwalt. ( dtoday.de)
  • Dass die Beweisführung sich dabei nicht immer einfach gestaltet, räumte Bundesanwalt Herbert Diemer schon vor Beginn des Plädoyers ein. ( tagesschau.de)
  • Keine Reue zu erkennen Der Bundesanwalt nennt die zehn Morde des NSU, die zwei Sprengstoffanschläge in Köln, die 15 Raubüberfälle, mit denen die Terrorzelle ihr Leben im Untergrund und die Taten finanzierte, sowie die Brandstiftung. ( tagesspiegel.de)
  • “Die Angeklagte ist für ihr Verhalten in vollem Umfang strafrechtlich verantwortlich”, sagte der Bundesanwalt. ( vol.at)
  • Stur schaut sie in den Laptop, als ihr Gegenüber, Bundesanwalt Herbert Diemer, die Strafe für die Hauptangeklagte im NSU-Prozess fordert: lebenslang, besondere Schwere der Schuld, also mindestens 22 Jahre Gefängnis. ( welt.de)
  • Das sagte Bundesanwalt Herbert Diemer am Dienstag in seinem Plädoyer vor dem Oberlandesgericht München. ( stern.de)
  • Nichts, sagt Bundesanwalt Herbert Diemer, habe in den vergangenen Jahren des Verfahrens darauf hingedeutet, dass sich von ihrer rassistischen Ideologie abgewendet habe. ( faz.net)
  • Beate Zschäpe (Mitte) Bundesanwalt Herbert Diemer forderte mit einer lebenslänglichen Haftstrafe, der Feststellung der besonderen Schwere der Schuld und der Anordnung einer Sicherungsverwahrung für Zschäpe die schärfste in Deutschland mögliche Strafe. ( dtoday.de)
  • Das sagte Bundesanwalt Herbert Diemer am Dienstag vor dem Oberlandesgericht München. ( blick.ch)
  • Im letzten Teil seines Plädoyers sagte Bundesanwalt Herbert Diemer, für jeden einzelnen Mord des NSU sei diese Strafe fällig. ( n-tv.de)