2017
12.09.
zur Übersicht

Bundesanwaltschaft

Sätze
  • Auch die Bundesanwaltschaft leuchtete das bisher kaum aus. ( taz.de)
  • Viele Jahre hinter Gitter Mit der geforderten Höchststrafe könnte Zschäpe nun für viele Jahre hinter Gitter verschwinden – wenn die Richter der Bundesanwaltschaft folgen. ( taz.de)
  • Die Schriften E.s waren gegen den Widerstand der Bundesanwaltschaft als Beweismittel eingeführt worden. ( bo.de)
  • Die Bundesanwaltschaft hat im NSU-Prozess die Höchststrafe für die Hauptangeklagte Beate Zschäpe gefordert. ( t-online.de)
  • Um seine Flucht vor einem Urteil zu verhindern, will die Bundesanwaltschaft einen Haftbefehl gegen E. erwirken. ( n-tv.de)
  • Im deutschen NSU-Prozess fordert die Bundesanwaltschaft lebenslange Haft mit anschliessender Sicherheitsverwahrung für die mutmassliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe. ( nzz.ch)
  • Als der Vorsitzende Richter Manfred Götzl am Dienstag im Münchner NSU-Prozess die Sitzung unterbrach, um über den von der Bundesanwaltschaft beantragten Haftbefehl zu beraten, durfte André Eminger den Sitzungssaal nicht einmal zum Rauchen verlassen. ( jungewelt.de)
  • Die Bundesanwaltschaft fordert die Höchststrafe für ihre Beteiligung an zehn Morden sowie Anschlägen und Überfällen des NSU. ( n-tv.de)
  • Kritik der Nebenklage an der Bundesanwaltschaft Zschäpe ist das einzige noch lebende ehemalige Mitglied der Terrorzelle. ( t-online.de)
  • Im NSU-Prozess hat die Bundesanwaltschaft für Beate Zschäpe eine lebenslange Freiheitsstrafe und Sicherungsverwahrung gefordert. ( spiegel.de)
  • Dass die Bundesanwaltschaft ihre Strafforderung gegen Zschäpe und ihre mutmaßlichen Helfer auch mit Beweisen begründet, die sie im Verfahren zuerst gar nicht wollte, mag mit der teils schwierigen juristischen Konstruktion der Anklage zu tun haben. ( bo.de)
  • Bundesanwaltschaft fordert Höchststrafe für Beate Zschäpe Seit mehr als vier Jahren läuft der NSU-Prozess. allein das Plädoyer der Anklage dauerte mehrere Tage. ( stern.de)
  • Die Bundesanwaltschaft hält Beate Zschäpe für eine gewissenlose Mörderin. ( sueddeutsche.de)
  • Die Bundesanwaltschaft wirft den drei Angeklagten vor, sie seien ebenfalls vom IS nach Deutschland geschickt worden. ( welt.de)
  • Für die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wird die Bundesanwaltschaft wohl eine lebenslange Haftstrafe beantragen. ( tagesschau.de)
  • Zwölf Jahre Haft fordert die Bundesanwaltschaft auch für den früheren NPD-Funktionär Ralf Wohlleben, der die Beschaffung der Tatwaffe für neun Morde in Auftrag gegeben hat und das Trio im Untergrund unterstützte. ( sueddeutsche.de)
  • Am letzten Tag ihres Plädoyers forderte die Bundesanwaltschaft auch die Strafen für die drei weiteren Angeklagten: soll nach Ansicht der Ankläger wegen Beihilfe zum Mord in neun Fällen zu zwölf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt werden. ( spiegel.de)
  • Nach der Bundesanwaltschaft sind in den kommenden Wochen die Nebenkläger mit ihren Plädoyers an der Reihe, anschliessend die Verteidigung. ( nzz.ch)
  • Der große Unterschied in den Strafforderungen liegt in erster Linie daran, dass die Bundesanwaltschaft davon ausgeht, dass für Carsten S. noch Jugendstrafrecht anzuwenden sei. ( tagesschau.de)
  • Bei Carsten S. (37) hingegen, der die Pistole im Frühjahr 2000 den Terroristen übergeben hatte und wie Wohlleben der Beihilfe zu neunfachem Mord angeklagt ist, reichen der Bundesanwaltschaft drei Jahre Jugendstrafe. ( tagesspiegel.de)
  • Nach diesen Strafmaßforderungen bleibt abzuwarten, wie die Bundesanwaltschaft mit den übrigen Ermittlungsverfahren umgehen wird. ( jungewelt.de)
  • Nun hat die Bundesanwaltschaft im NSU-Prozess die Höchststrafe für die Hauptangeklagte Beate Zschäpe gefordert. ( welt.de)