2017
12.09.
zur Übersicht

CGT

Sätze
  • Die weit links stehende CGT hatte für Dienstag fast 200 Protestkundgebungen im ganzen Land angekündigt. ( salzburg24.at)
  • "Mit diesem Reformen zerschlagen sie unser Arbeitsrecht", erklärt der Chef der CGT, Philippe Martinez. ( tagesschau.de)
  • Dazu hatte der Gewerkschaftsverband CGT aufgerufen, der rund 180 Kundgebungen im ganzen Land organisiert hat und allein in Paris 60 000 Menschen auf die Straße brachte. ( neues-deutschland.de)
  • Gegen seine Arbeitsrechtsreform steigen trotzdem nur die radikale Gewerkschaft CGT und der Linkspopulist Mélenchon auf die Barrikaden. ( nzz.ch)
  • Auch der Chef der Hardliner-Gewerkschaft CGT, Philippe Martinez, bezeichnete Macrons Worte als Beleidigung von „Millionen Arbeitslosen und Menschen in unsicheren Arbeitsverhältnissen“. ( welt.de)
  • Die Linke von Jean-Luc Mélenchons France insoumise (die Unbeugsamen) ist solidarisch mit der CGT, hat jedoch für den 23. September einen eigenen Aktionstag gegen die Reformen angekündigt, an dem sich auch ein Teil der Sozialisten beteiligen will. ( taz.de)
  • Das Innenministerium sprach am Abend von 223.000 Teilnehmern landesweit, die Organisatoren der Gewerkschaft CGT gingen von 400.000 Teilnehmern aus. ( dtoday.de)
  • In ganz Frankreich waren es nach Angaben des Innenministeriums 223.000, die Gewerkschaft CGT sprach von 400.000 Teilnehmern. ( tagesschau.de)
  • Die Gewerkschaft Force Ouvrière (FO) ließ die CGT diesmal im Stich. ( derstandard.at)
  • In der Hafenstadt Marseille gingen nach Polizeiangaben 7500 Menschen auf die Straße, die CGT schätzte die Zahl der Demonstranten auf 60.000. ( t-online.de)
  • Den Aufruf hatte die einst kommunistische CGT erlassen. ( derstandard.at)
  • Die CGT hat für den 21. September zu einem weiteren Aktionstag aufgerufen - einen Tag vor der Ministerratssitzung, die die Regierungsdekrete zur Arbeitsrechtsreform verabschieden wird, und zwei Tage vor einem Aktionstag von »La France insoumise«. ( neues-deutschland.de)
  • Mehrere französische Gewerkschaften suchen die Machtprobe mit Präsident Emmanuel Macron: Angeführt von der linken CGT gingen in hunderten Städten des Landes am Dienstag Gegner der umstrittenen Arbeitsmarktreform auf die Straßen. ( diepresse.com)
  • Von den grössten Gewerkschaften hat nur die linke CGT Proteste angekündigt. ( nzz.ch)
  • Doch die CGT hat bewiesen, dass sie immer noch mobilisieren kann. ( diepresse.com)
  • Kundgebung gegen Macrons Reformen in Lille Die weit links stehende CGT hatte für Dienstag fast 200 Protestkundgebungen im ganzen Land angekündigt. ( dtoday.de)
  • Das Innenministerium sprach am Abend von 223'000 Teilnehmern landesweit, die Gewerkschaft CGT ging von 400'000 Teilnehmern aus. ( blick.ch)
  • Allein in der Hauptstadt Paris gingen am Dienstag nach Behördenangaben 24.000 Menschen auf die Straße, die Gewerkschaft CGT sprach von 60.000 Teilnehmern. ( salzburg24.at)
  • Nur die CGT hatte aufgerufen Auch in Marseille, Rennes oder Caen protestierten Tausende gegen die Lockerung des Arbeitsrechts. ( tagesspiegel.de)
  • Die CGT ist die zweitgrößte Gewerkschaft. ( t-online.de)
  • Wenige Tage vor dem ersten Streiktag der Gewerkschaft CGT an diesem Dienstag, wirkte das Wort „Faulenzer“ wie Öl, das auf das bis dahin eher kleine Feuer des sozialen Widerstandes gegossen hat. ( welt.de)
  • Die CGT hat einmal mehr bewiesen, dass sie mobilisieren kann. ( taz.de)