2017
12.09.
zur Übersicht

Helmut Kohl

Sätze
  • Weil Geißler und andere CDU-Größen Ende der 80er Jahre nicht mehr an eine erfolgreiche CDU unter ihrem Vorsitzenden und Bundeskanzler Helmut Kohl glaubten, probte Geißler den Aufstand. ( manager-magazin.de)
  • Er ist aber auch keiner, der es anderen leicht macht", sagte Helmut Kohl einst über Heiner Geißler. ( tagesschau.de)
  • Legendär auch Willy Brandts kalkulierter Ausraster in einer Fernsehrunde mit Helmut Kohl, als er den damaligen CDU-Generalsekretär als »seit Goebbels der schlimmste Hetzer in diesem Land« bezeichnete. ( neues-deutschland.de)
  • "Ich habe mir nichts vorzuwerfen, was den Helmut Kohl betrifft", sagte Geißler in einer Dokumentation, die 2015 ausgestrahlt wurde. ( n-tv.de)
  • Aber Geißler geriet auch mit Helmut Kohl in Konflikt, der maßgebliche Grund, warum er 1989 nicht zur Wiederwahl als Generalsekretär nominiert wurde. ( neues-deutschland.de)
  • Helmut Kohl unterrichtete seine Parteifreunde von dem Ereignis. ( t-online.de)
  • Auf dem Parteitag 1989 in Bremen verlor Geißler den Machtkampf mit Helmut Kohl. ( manager-magazin.de)
  • Die Konflikte mit Bundeskanzler Helmut Kohl waren zu massiv. ( focus.de)
  • Im Schlepptau von Helmut Kohl Denn seit dem Eintritt in dessen Mainzer Landesregierung 1967 hatte der ebenso ehrgeizige wie eloquente Jurist die entscheidenden Jahre seines Aufstiegs im Schlepptau von Helmut Kohl verbracht. ( weser-kurier.de)
  • 1965 kam Geißler im Wahlkreis Reutlingen-Tübingen erstmals in den Bundestag. 1967 wurde er Sozialminister in Rheinland-Pfalz und war zunächst ein treuer Weggefährte von Helmut Kohl, als dieser 1969 dort Ministerpräsident wurde. ( swr.de)
  • Mit über 4300 Tagen im Amt schlägt Angela Merkel fast alle bisherigen Kanzler – nur ihr politischer Ziehvater Helmut Kohl und Konrad Adenauer waren länger an der Macht. ( nzz.ch)
  • Zehn Jahre lang diente er insgesamt drei Ministerpräsidenten: Peter Altmeier, Helmut Kohl und Bernhard Vogel. ( spiegel.de)
  • Heiner Geißler stirbt mit 87 Jahren Heiner Geißler und Helmut Kohl waren Weggefährten, dann erbitterte Konkurrenten. ( haz.de)
  • Der "Herz-Jesu-Marxist" - wie ihn Strauß und Helmut Kohl gerne verspottet haben - zog gegen den Kapitalismus ebenso engagiert zu Felde, wie früher gegen den Kommunismus. ( spiegel.de)
  • Heiner Geißlers bundespolitischer Durchbruch kam 1977, als Helmut Kohl seinen ehemaligen Mainzer Sozialminister zum CDU-Generalsekretär machte. ( tagesschau.de)
  • Innerhalb weniger Wochen hat die CDU nach Helmut Kohl ihren zweiten großen Reformer und Machtstrategen verloren. ( haz.de)
  • Mag sein, dass sie in Helmut Kohl eine Art Ersatzvater gefunden hat. ( focus.de)
  • Denn er wurde nicht nur von Helmut Kohl kaltgestellt, sondern fühlte sich auch von dessen Verbündeten in der Wirtschaft verfolgt. ( weser-kurier.de)
  • Ihm ging es einzig allein darum, die Regierung Schmidt weidwund zu schießen und Helmut Kohl zum Kanzler zu machen. ( t-online.de)
  • Stachel im Fleisch der CDU Heiner Geissler, der von 1977 bis 1989 als Generalsekretär unter dem Parteivorsitzenden und späteren Kanzler Helmut Kohl wirkte und bis 2002 im Bundestag in der Fraktionsspitze politisierte, war eine Art Schmidt der CDU. ( nzz.ch)
  • Wie Helmut Kohl war Geißler ein Kind des Jahrgangs 1930, nur ein Monat trennte die beiden. ( n-tv.de)
  • Zuletzt sprachen Helmut Kohl und Heiner Geißler nicht mehr miteinander. ( swr.de)