2017
12.09.
zur Übersicht

ID

Sätze
  • Touch ID war Bestandteil des Startknopfs, den es nun beim iPhone X nicht mehr gibt. ( nzz.ch)
  • Auch Zahlungen sollen über Face ID freigegeben werden können. ( rp-online.de)
  • Neben dem Wechsel auf OLED soll beim Display noch eine weitere Neuerung anstehen: Angeblich will Apple den Home-Button inklusive dem Fingerscanner Touch ID streichen. ( stern.de)
  • Kernpunkte sind das Super Retina OLED-Display und die neue Face ID, die per 3D-Gesichtserkennung das Entsperren des Smartphones ermöglicht. ( pcgames.de)
  • Jetzt ist ihre Rückseite allerdings aus Glas. Ihre Displays sind wie gehabt 4,7 und 5,5 Zoll groß, LCDs statt OLED-Bildschirme und unter ihnen sitzt nach wie vor ein Home-Button mit integriertem Fingerabdrucksensor (Touch ID). ( n-tv.de)
  • Die wohl wichtigste Neuheit: Face ID. ( pcgames.de)
  • Mit Face ID wird der Benutzer biometrisch identifiziert, sodass kein Fingerabdruck-Scanner mehr notwendig ist. ( gamestar.de)
  • Apple nutzt sie für eine Technik namens Face ID, so nennt der Konzern seine Variante der Gesichtserkennung. ( spiegel.de)
  • Das iPhone X setzt sich durch das OLED-Display, die kompakte Bauform und Face ID von seinen heute ebenfalls vorgestellten Schwestermodellen iPhone 8 und iPhone 8 Plus ab. Im Inneren des Smartphones stecken hingegen viele gleiche Komponenten. ( computerbase.de)
  • Neben der Selfie-Kamera befindet sich der neuartige Gesichtsscanner (Face ID), der das Gerät angeblich in Bruchteilen einer Sekunde entsperren kann - laut funktioniert das auch im Dunkeln. ( stern.de)
  • Face ID nutzt mehrere Elektronikkomponenten, die auf der Vorderseite des Geräts am oberen Rand des Bildschirms untergebracht sind. ( nzz.ch)
  • Apple verspricht für Face ID große Sicherheit, betont aber auch, dass kein System völlig sicher ist. ( spiegel.de)
  • Mit diesem "Face ID"-System soll man in Zukunft nicht nur das iPhone entsperren können, sondern auch App-Käufe und Zahlungen mit dem Bezahlsystem Apple Pay bestätigen. ( rp-online.de)
  • Entsperrt wird das iPhone X erfolgt mittels "Face ID" mit einer Art 3D-Kamera. ( winfuture.de)
  • Durch die vielen im Chip gespeicherten Informationen soll Face ID auch sicherer als Touch ID sein. ( n-tv.de)
  • Ich weiß zumindest, dass ich nicht auf Face ID setzen werde. ( gamestar.de)
  • Der Hersteller betonte in diesem Zusammenhang, dass das neue Biometrie-System wie schon bei Touch ID ausschließlich auf dem Gerät arbeitet, also keinerlei Daten auf externe Server übertragen werden. ( winfuture.de)
  • Die Face ID ist mit mehreren Sensoren dreidimensional, damit die Technologie nicht etwa mit einem Foto ausgetrickst werden kann. ( verlagshaus-jaumann.de)
  • Face ID hat laut Apple eine höhere Sicherheit als Touch ID. ( computerbase.de)
  • Auch dieses Gerücht hat sich also bestätigt: Das iPhone X kommt statt mit Touch ID mit Face ID. ( focus.de)
  • Homebutton weg, Gesichtserkennung da Die Gesichtserkennung Face ID ist mit mehreren verschiedenen Sensoren dreidimensional, damit die Technologie nicht etwa mit einem Foto ausgetrickst werden kann. ( kleinezeitung.at)
  • Derzeit nutzen aber auch Banking-Apps und andere sensible Programme die "Touch ID". ( kleinezeitung.at)