2017
12.09.
zur Übersicht

ID

Sätze
  • Touch ID war Bestandteil des Startknopfs, den es nun beim iPhone X nicht mehr gibt. ( nzz.ch)
  • Face ID soll langfristig wie schon Touch ID in Verbindung mit diversen Apps nutzbar sein. ( winfuture.de)
  • Kernpunkte sind das Super Retina OLED-Display und die neue Face ID, die per 3D-Gesichtserkennung das Entsperren des Smartphones ermöglicht. ( pcgames.de)
  • Das sind die zahlreichen Sensoren und Frontkameras des iPhone X. Gesichtserkennung per Face ID Ebenso bestätigt ist nun eine 3D-Front-Kamera, die das Gesicht des Nutzers erkennt und für mehrere Funktionen genutzt werden kann. ( gamestar.de)
  • Homebutton weg, Gesichtserkennung da Die Gesichtserkennung Face ID ist mit mehreren verschiedenen Sensoren dreidimensional, damit die Technologie nicht etwa mit einem Foto ausgetrickst werden kann. ( kleinezeitung.at)
  • Zudem soll Face ID durch Infarot sogar im Dunkeln funktionieren und bemerken, ob man wirklich auf den Bildschirm schaut. ( stern.de)
  • Damit könne Face ID nicht mit einem Foto ausgetrickst werden, sagt Phil Schiller, der Marketingchef von Apple. ( nzz.ch)
  • Face ID hat laut Apple eine höhere Sicherheit als Touch ID. ( computerbase.de)
  • Die "ID" ersetze unter anderem ein Visum für die Einreise in die Russische Föderation und diene an Spieltagen als Nahverkehrsticket, teilte die FIFA mit. ( krone.at)
  • Face ID sol auch funktionieren, wenn man seine Frisur ändert oder plötzlich eine Brille trägt. ( rp-online.de)
  • Face ID angeblich besonders sicher und schnell Statt Touch ID hat das iPhone X Face ID. ( n-tv.de)
  • Bei Touch ID liegt die Chance bei 1:50.000 und somit deutlich höher. ( pcgames.de)
  • Mit Face ID wird der Benutzer biometrisch identifiziert, sodass kein Fingerabdruck-Scanner mehr notwendig ist. ( gamestar.de)
  • Sie ist für Face ID zuständig, macht aber natürlich auch Fotos. ( rp-online.de)
  • Face ID ersetzt Home-Button Das Entsperren des iPhone X erfolgt mittels einer "Face ID" genannten Technologie, die im Grund eine Art 3D-Kamera nutzt. ( winfuture.de)
  • Das iPhone X kommt unter anderem mit Face ID, einer automatischen Gesichtserkennung, und Steuerung per Mimik. ( stern.de)
  • Apple nutzt sie für eine Technik namens Face ID, so nennt der Konzern seine Variante der Gesichtserkennung. ( spiegel.de)
  • Bleibt noch die Frage, wie gut die Gesichtserkennung "Face ID" den Fingerabdruck-Scanner ersetzen kann, der seit dem iPhone 5s von 2013 im Home-Button integriert ist. ( kleinezeitung.at)
  • Face ID als mögliches Feature Außer der Bezeichnung finden sich kaum Details zur mutmaßlich bevorstehenden siebten Generation des Musikgadgets. ( computerbase.de)
  • Unter anderem soll Face ID so auch funktionieren, wenn ein Nutzer sein Aussehen verändert, beispielsweise eine Brille aufsetzt oder die Frisur wechselt. ( n-tv.de)
  • Anders als die etwa von Samsung bei einigen Smartphones verwendete Gesichtserkennung soll sich Face ID nicht von einem Foto foppen lassen. ( spiegel.de)
  • Die Face ID ist mit mehreren Sensoren dreidimensional, damit die Technologie nicht etwa mit einem Foto ausgetrickst werden kann. ( verlagshaus-jaumann.de)