2017
12.09.
zur Übersicht

Kohl

Sätze
  • Die Freunde schon. 1989 wollte Kohl keinen machtbewussten General mehr neben sich. Er schlug ihn dem Parteitag nicht mehr zur Wiederwahl vor. In der Partei begann es mächtig zu rumoren. ( stuttgarter-zeitung.de)
  • Kohl blieb Kanzler, blieb Kanzler, blieb Kanzler. ( t-online.de)
  • Wie Kohl erlebte Geißler den Zweiten Weltkrieg und den Untergang Deutschlands: 1945 war er 15 Jahre alt. Nach dem Krieg machte Geißler das Abitur an einem Jesuitenkolleg und überlegte, selbst in den Orden einzutreten. ( n-tv.de)
  • Auf dem Bundesparteitag 1989 in Bremen kommt es zum Bruch mit Kohl: Der wirft Geißler vor, Verbündete für einen "Putsch" gegen ihn gesammelt zu haben. ( swr.de)
  • Als Kohl den jungen Modernisierer in seine rheinland-pfälzische Regierung holte, waren beide voller Tatendrang. ( haz.de)
  • Kohl hatte doch Geißler erst die Chance gegeben, zu werden, was Geißler dann wurde! ( welt.de)
  • Von seinem Freund und Förderer Helmut Kohl zum Beispiel. ( weser-kurier.de)
  • Die Konflikte mit Bundeskanzler Helmut Kohl waren zu massiv. ( focus.de)
  • An der CDU schätzte er zuletzt vor allem die Frau, die ihre Partei einst von seinem großen Gegner Helmut Kohl befreit hatte. ( weser-kurier.de)
  • Weil Geißler und andere CDU-Größen Ende der 80er Jahre nicht mehr an eine erfolgreiche CDU unter ihrem Vorsitzenden und Bundeskanzler Helmut Kohl glaubten, probte Geißler den Aufstand. ( manager-magazin.de)
  • Mit einer Portion von 200 Gramm deckst du bereits deinen Tagesbedarf an Vitamin C. Du kannst den Kohl gekocht zu Kartoffeln und anderem Gemüse reichen oder machst dir daraus einen leckeren grünen Smoothie. ( erdbeerlounge.de)
  • Der liberale Geißler, den Kohl vor die Tür gesetzt hatte, um die Wähler der Republikaner zurückzugewinnen, war in den folgenden Jahren so frei, seine Meinung unverblümt kundzutun. ( n-tv.de)
  • Geisler ließ sich 1989 vorschicken von einem CDU-Quartett, das Kohl stürzen wollte, sich aber nicht aus der Deckung traute. ( focus.de)
  • Kommentar bearbeiten Heiner Geißler war einer der ganz wenigen in der CDU, der es wagte, Kohl nicht nach dem Mund zu reden. ( t-online.de)
  • Wenn es an Kohl etwas zu kritisieren hab, tat er das. Geißler fühlte sich – und ließ es auch wissen – als Geschäftsführender Parteivorsitzender. ( faz.net)
  • Eine dieser Geschichten aus der Bonner Republik ist die von Helmut Kohl und Heiner Geißler. ( haz.de)
  • Dann holte Kohl ihn als Generalsekretär nach Bonn. ( spiegel.de)
  • Der Jurist war unter Parteichef Kohl von 1977 bis 1989 scharfzüngiger CDU-Generalsekretär. ( welt.de)
  • Als er Ende der achtziger Jahre Kohl und die CDU in der Krise sah, zählte er zu denen, die über eine Trennung von Parteivorsitz und Kanzlerschaft nachdachten. ( faz.net)
  • 1965 kam Geißler im Wahlkreis Reutlingen-Tübingen erstmals in den Bundestag. 1967 wurde er Sozialminister in Rheinland-Pfalz und war zunächst ein treuer Weggefährte von Helmut Kohl, als dieser 1969 dort Ministerpräsident wurde. ( swr.de)
  • Lothar Späth hatte Pläne, gegen Kohl um den Parteivorsitz zu kandidieren. ( stuttgarter-zeitung.de)
  • Vor dem CDU-Parteitag 1989 kam es endgültig zum Bruch zwischen Kohl und Geißler. ( spiegel.de)