2017
12.09.
zur Übersicht

Macrons

Sätze
  • Tausende Franzosen demonstrieren gegen Macrons Arbeitsmarktreform Paris – Hunderttausende sind in Frankreich am Dienstag gegen die geplante Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron auf die Strasse gegangen. ( blick.ch)
  • Das Parlament hat dazu nichts mehr zu sagen, denn die von Präsident Emmanuel Macrons Partei La République en marche dominierte Mehrheit hat der Regierung einen Blankoscheck für diese Dringlichkeitsprozedur ausgestellt. ( taz.de)
  • Kommentar bearbeiten Interessant ist das Timing Macrons. ( t-online.de)
  • Die Polemik, die Macrons „Faulenzer“ losgetreten haben, ist ein Lehrstück politischer Kultur, um nicht zu sagen Un-Kultur. ( welt.de)
  • Er verurteilt den Vorstoß Macrons als „typisch französische Planwirtschaft und riesige Kostensteigerung“ zulasten alter Menschen. ( haz.de)
  • Auch der Chef der Hardliner-Gewerkschaft CGT, Philippe Martinez, bezeichnete Macrons Worte als Beleidigung von „Millionen Arbeitslosen und Menschen in unsicheren Arbeitsverhältnissen“. ( welt.de)
  • Das Parlament hat dazu nichts mehr zu sagen, denn die von Macrons Partei „La République en marche“ dominierte Mehrheit hat der Regierung einen Blankoscheck ausgestellt. ( diepresse.com)
  • Die Regierung will die Modifikationen des Arbeitsrechts schon kommende Woche mit in Kraft setzen, deren Ratifizierung durch das von Macrons Partei La République en marche kontrollierte Parlament gegen Ende Jahr erfolgen soll. ( nzz.ch)
  • In Marseille trat der bekannte Linksaußen-Oppositionspolitiker Jean-Luc Mélenchon auf, einer der härtesten Kritiker Macrons. ( landeszeitung.de)
  • Massenstreik gegen Macrons Pläne Frankreichs Gewerkschaften sind beim Kampf gegen die Arbeitsmarktreform gespalten Wie hier in Le Havre demonstrierten in ganz Frankreich Tausende gegen Macrons Reformpläne. ( neues-deutschland.de)
  • Die Gegner von Macrons Arbeitsmarktreform haben bereits für den 21. und 23. September zu neuen Demonstrationen aufgerufen. ( sueddeutsche.de)
  • Proteste gegen Macrons Arbeitsmarktreform behindern den Verkehr in Frankreich. ( nzz.ch)
  • Ihr Vorsteher Jean-Claude Mailly konnte sich mit Macrons Konzessionen abfinden. ( derstandard.at)
  • Schon Macrons sozialistischer Vorgänger François Hollande hatte ursprünglich versprochen, im Zuge der Einführung der Homo-Ehe lesbischen Frauen das Recht auf eine künstliche Befruchtung zu geben. ( aerzteblatt.de)
  • Macrons Wahlkampfversprechen soll im kommenden Jahr umgesetzt werden – Derzeit nur für heterosexuelle Paare erlaubt Paris – Die französische Regierung will homosexuellen und alleinstehenden Frauen ab dem kommenden Jahr künstliche Befruchtungen erlauben. ( derstandard.at)
  • Massenstreik gegen Macrons Pläne (neues-deutschland. ( neues-deutschland.de)
  • Bereits im Sommer 2016 hatte es in Frankreich Streiks und Demonstrationen gegen eine Arbeitsmarktreform gegeben, die unter Macrons sozialistischem Vorgänger beschlossen wurde. ( blick.ch)
  • Krawalle bei Protesten gegen Macrons Arbeitsmarktreformen In Paris kam es bei einer Demonstration zu Ausschreitungen. ( sueddeutsche.de)
  • Regner lobt Macrons Reform Doch mehr Geld allein reiche nicht. ( diepresse.com)
  • Umfragen zufolge betrachten die Wähler Macrons Reformpläne mit gemischten Gefühlen. ( t-online.de)