2017
12.09.
zur Übersicht

Peta

Sätze
  • Nun ist dieser langjährige Gerichtsstreit endlich beigelegt worden – und zwar in einem aussergerichtlichen Vergleich, wie Peta mitteilt. ( blick.ch)
  • Auf einem neuen Kampagnenbild der Tierschutzorganisation Peta ist Schweiger komplett nackt zu sehen. ( n-tv.de)
  • Peta hatte vor zwei Jahren vor einem US-Bundesgericht in San Francisco eine Copyright-Klage im Namen des Affen eingereicht. ( dtoday.de)
  • Klage im Namen des Affen Peta klagte 2015 im Namen des Affen auf die Rechte an den Bildern. ( haz.de)
  • Die spektakuläre Auseinandersetzung zwischen einem Naturfotografen und der Tierrechtsorganisation Peta ist mit einem Vergleich zu Ende gegangen: Der Fotograf behält die Bildrechte, wird Teile der Einnahmen aber künftig gemeinnützigen Zwecken spenden. ( tagesschau.de)
  • Peta klagte 2015 im Namen des Affen auf die Rechte an den Bildern. ( bo.de)
  • Ein amerikanisches Bundesgericht muss sich auf Geheiss von Peta damit befassen, ob Makake Naruto das Copyright an seinem Selfie zusteht. ( nzz.ch)
  • "Da Naruto das Foto gemacht hat, gehört ihm das Copyright, wie es jedem Menschen gehören würde", argumentierte Peta. ( dtoday.de)
  • Diskussion über diesen Artikel insgesamt 11 BeiträgeAlle Kommentare öffnen und wie viel dieser 25% fließen an Peta? und wie viel dieser 25% fließen an Peta? ( spiegel.de)
  • Nun haben sich die Tierrechtsorganisation Peta laut eigenen Angaben mit dem britischen Naturfotografen David J. Slater aussergerichtlich geeinigt. ( blick.ch)
  • Dem Makaken gehöre das Foto, fand die Tierrechtsorganisation Peta - und verklagte den Fotografen, der die Kamera stellte. ( spiegel.de)
  • Peta hatte daraufhin Klage eingereicht und die finanzielle Kontrolle über die Einkünfte durch das Foto gefordert. ( tagesschau.de)
  • Nach Mitteilung der Tierrechtsorganisation Peta am Montag einigte sich die Organisation mit dem britischen Naturfotografen David J. Slater nun aussergerichtlich. ( nzz.ch)
  • Das bestätigten die Tierrechtsorganisation Peta und der britische Naturfotograf David J. Slater. ( haz.de)
  • Peta hatte im Namen des Affen Urheberrecht eingefordert. ( tagesspiegel.de)
  • Grund war eine von Peta eingereichte Klage, die das Ziel hatte, dem Affen namens Naruto die Rechte an dem Selfie und den damit verbundenen Einnahmen zu sichern. ( pcwelt.de)
  • Einem Bericht von zufolge zeichnete sich im August 2017 bereits eine außergerichtliche Einigung ab. Möglicherweise wollte Peta damit verhindern, im Falle einer weiteren Niederlage auf Gerichtskosten von Hunderttausenden Dollar sitzenzubleiben. ( zeit.de)
  • "Peta und Konsorten stellen den Menschen als moralischen Mittelpunkt einmal mehr in Frage und stufen ihn auf die Ebene des Tieres zurück. ( focus.de)
  • Wenige Wochen später sprach die US-Copyright-Behörde Tieren grundsätzlich die Rechte an eigenen Werken ab Hohe Gerichtskosten drohten Peta ging anschließend noch einen Schritt weiter. ( zeit.de)
  • Erst vor wenigen Wochen haben sich auch Schauspielerin Franka Potente und Schlagerstar Vanessa Mai für Peta vor die Kamera gestellt. ( n-tv.de)
  • Die Tierschutzorganisation Peta reichte im Jahr 2015 eine Klage im Namen des Schopfmakaken Naruto ein, durch die erreicht werden sollte, dass alle Einnahmen an dem Selfie auch Naruto zugutekommen. ( pcwelt.de)