2017
12.09.
zur Übersicht

Rohingya

Sätze
  • Die muslimische Minderheit der Rohingya wird in Myanmar verfolgt. ( neues-deutschland.de)
  • Als langfristige Lösung für den Konflikt forderte Kyaw volle Bürgerrechte für die Rohingya in Myanmar. ( euractiv.de)
  • UN-Hochkommissar Seid prangerte weiter die Verordnung Myanmars an, dass Rohingya bei ihrer Rückkehr einen Nachweis ihrer Nationalität erbringen müssten. ( migazin.de)
  • Die Europäische Kommission sagte in einer Mitteilung zusätzliche Hilfe in Höhe von drei Millionen Euro für die Rohingya zu, in Bangladesch und auch in Myanmar – sobald Helfer dort wieder Zugang bekämen. ( salzburg24.at)
  • Dass sich in den Reihen der Rohingya tatsächlich Rebellengruppen formiert haben, kommt ihnen nur gelegen - anders als der angeblich starken Frau Aung San Suu Kyi. ( extremnews.com)
  • In Myanmar kündigte das Rote Kreuz an, erstmals seit Beginn der jüngsten Gewaltwelle im Unruhegebiet Rakhine Hilfe leisten zu können Die Rohingya gelten als eine der am meisten verfolgten Minderheiten der Welt. ( derstandard.at)
  • Die EU-Kommission sagte zusätzliche Hilfe in Höhe von drei Millionen Euro für die Rohingya zu. ( verlagshaus-jaumann.de)
  • Vorgehen gegen Rohingya in Birma UN verurteilt „ethnische Säuberung“ ( taz.de)
  • Schon 370 000 Rohingya in Bangladesch - Hilfsgüter der UN Cox's Bazar - Die Zahl der aus Myanmar nach Bangladesch geflüchteten Rohingya ist nach UN-Angaben auf etwa 370 000 gestiegen. ( verlagshaus-jaumann.de)
  • Die Verfolgung der Rohingya in Myanmar trägt nach Einschätzung der Vereinten Nationen klare Merkmale einer „ethnischen Säuberung“. ( migazin.de)
  • Weite Teile der buddhistischen Mehrheit Myanmars betrachten sie als illegale, staatenlose Einwanderer aus Bangladesch, obwohl viele der Rohingya bereits seit Generationen in Myanmar leben. ( kurier.at)
  • Mehr als ein Drittel der in Rakhine verbleibenen Rohingya strömten nach den neuesten Zahlen in weniger als drei Wochen ins Nachbarland. ( salzburg24.at)
  • Die Rohingya gelten als eine der am meisten verfolgten Minderheiten der Welt. ( kurier.at)
  • Etwa 370 000 Angehörige der muslimischen Minderheit der Rohingya sind nach jüngsten Angaben der Vereinten Nationen mittlerweile ins Nachbarland Bangladesch geflohen. ( vienna.at)
  • Rohingya sollen auf unbewohnbare Insel Die erst im Jahr 2006 aus dem Meer aufgetauchte Insel halten einige Experten für unbewohnbar. ( blick.ch)
  • Erneut haben zehntausende Rohingya ihr Heimatland verlassen wo sie an Leib und Leben bedroht sind. ( nzz.ch)
  • Uno: Umsiedlung "komplex und umstritten" Außenminister A. H. Mahmood Ali hatte am Sonntag um internationale Unterstützung für eine Umsiedlung der Rohingya nach Bhashan Char geworben. ( derstandard.at)
  • 2. September: Zehntausende von Rohingya sind auf der Flucht aus Burma. ( nzz.ch)
  • Vor der jüngsten Flüchtlingswelle wurde die Zahl der Rohingya auf etwa eine Million geschätzt. ( neues-deutschland.de)
  • Von ausländischen Diplomaten hieß es, das Rote Kreuz sei von der Regierung um Hilfe gebeten worden, weil die Vereinten Nationen vor Ort unter Verdacht stünden, aufseiten der Rohingya zu stehen. ( vienna.at)
  • Weite Teile der buddhistischen Mehrheit des Landes betrachten sie als illegale, staatenlose Einwanderer aus Bangladesch, obwohl viele der Rohingya bereits seit Generationen in Myanmar leben. ( euractiv.de)
  • Myanmar soll Rohingya in Gesellchaft integrieren Bangladeschs Premierministerin Sheikh Hasina hat Myanmar zur Wiederaufnahme der geflüchteten Rohingya aufgefordert. ( blick.ch)