2017
13.09.
zum Themengebiet zur Übersicht

Gesichtserkennung

Sätze
  • Apple hechelt Samsung hinterher Die Gesichtserkennung, für die sich Apple so feiert, hat Samsung längst im Galaxy S8 und S8+ verbaut (wenngleich es damit einige technische Probleme gab). ( focus.de)
  • Gesichtserkennung statt Fingerabdruck Die Gesichtserkennung Face ID ist mit mehreren verschiedenen Sensoren dreidimensional, damit die Technologie nicht etwa mit einem Foto ausgetrickst werden kann. ( verivox.de)
  • Ja, die Gesichtserkennung gibt es schon bei Samsung. ( focus.de)
  • Beim I-Phone X füllt der Bildschirm den Großteil der Frontseite aus und der Fingerabdruck-Scanner wurde durch Gesichtserkennung abgelöst. ( onetz.de)
  • Dort sitzen auch viele Sensoren, die für die Gesichtserkennung notwendig sind. ( swr3.de)
  • Bis auf Bildschirmtechnologie und Gesichtserkennung sind die technisch dem iPhone X sehr ähnlich, aber bis zu 350 Euro billiger. ( spiegel.de)
  • So funktioniert Face ID Die Gesichtserkennung Face ID ist mit mehreren verschiedenen Sensoren dreidimensional, damit die Technologie nicht etwa mit einem Foto ausgetrickst werden kann. ( vienna.at)
  • Beim X (steht für 10, nicht den Buchstaben X) füllt der Bildschirm den Großteil der Frontseite aus und der Fingerabdruck-Scanner wurde durch Gesichtserkennung abgelöst. ( verivox.de)
  • Die Gesichtserkennung ersetzt den Fingerabdruck-Scanner nicht nur zur Entsperrung der Telefone, sondern auch für das Bezahlsystem "Apple Pay". ( onetz.de)
  • Langfristig bedeutend könnte die jüngste Smartphone-Generation von Apple für gewisse Technologien sein, die zwar nicht ganz neu sind (Oled, randloser Bildschirm, Gesichtserkennung), aber dank dem neuen iPhone zu einem Massengut werden könnten. ( nzz.ch)
  • Bedient wird das iPhone X nun mit unterschiedlichen Wischgesten, entsperrt mit einer innovativen Gesichtserkennung. ( rp-online.de)
  • Das iPhone X verzichtet auf TouchID und nutzt für die Gesichtserkennung eine 3D-Kamera. ( derstandard.at)
  • In Cupertino wird das neue iPhone X mit randlosem Bildschirm und Gesichtserkennung vorgestellt. ( nzz.ch)
  • Ältere Methoden der Gesichtserkennung vergleichen das aktuelle Kamerabild mit einem gespeicherten Foto. Die Genauigkeit liegt eher bei 1:100. ( welt.de)
  • Auf der Bühne verspricht Apple noch mehr Sicherheit als bei der Touch ID – die Gesichtserkennung im iPhone X nutzt mehr Kontrollpunkte zum Abgleich als es noch mit einem Finger möglich war. ( computerwoche.de)
  • Das iPhone X ist derzeit das einzige Smartphone mit einer dreidimensional arbeitenden Gesichtserkennung - Apple nennt sie Face ID - und mit einem in alle Richtungen nahezu randlosen OLED-Bildschirm. ( spiegel.de)
  • Apple setzt Maßstäbe: Gesichtserkennung, neues Display, virtuelle Realität, aufladen ohne Kabel. ( welt.de)
  • Denn FaceID soll sich nicht mit Fotos oder Masken austricksen lassen wie bisherige Systeme zur Gesichtserkennung. ( derstandard.at)
  • Der Home-Button fällt weg, aus Platzgründen, entsperrt wird per Gesichtserkennung statt Fingerabdruck-Scanner, das Display reicht von Rand zu Rand. ( rp-online.de)
  • Grösseres Display, zwei Kameras, Gesichtserkennung: Kurz vor der Apple-Show sickern immer mehr Details über das neue iPhone durch. ( bilanz.ch)
  • Klar, es gibt einige Situationen, in denen Gesichtserkennung vielleicht nicht mehr so wirklich funktioniert. ( swr3.de)
  • Und statt einer Touch ID kommt die Gesichtserkennung Face-ID zum Einsatz. ( computerwoche.de)