2017
13.09.
zum Themengebiet zur Übersicht

Myanmar

Sätze
  • Im Vielvölkerstaat Myanmar, dem ehemaligen Birma, ist die große Mehrheit der Bevölkerung buddhistischen Glaubens. ( radio-plassenburg.de)
  • Myanmar wird stattdessen durch den politisch unbedeutenden Vize-Präsidenten Henry Van Thidr bei der international stark beachteten Versammlung vertreten. ( haz.de)
  • UN-Generalsekretär Antonio Guterres appellierte an die Regierung in Myanmar: Die Regierung müsse ihre Militärkampagne stoppen und die Prinzipien des Rechtsstaats aufrecht erhalten. ( zeit.de)
  • Rücksicht auf Militär und Wähler Doch Myanmar will davon nichts wissen. ( haz.de)
  • Die Ausgrenzung der Rohingya in Myanmar, insbesondere im Rakhaing-Staat, geht bis in die Kolonialzeit zurück. ( tagesspiegel.de)
  • Der UN-Sicherheitsrat befasst sich am Mittwoch mit der Lage in Myanmar. ( derstandard.at)
  • UNO-Sicherheitsrat fordert rasches Ende der Gewalt in Myanmar Rangun/Jakarta – Der UNO-Sicherheitsrat hat an die Regierung von Myanmar appelliert, «sofortige Schritte» zur Beendigung der Gewalt im Bundesstaat Rakhine zu ergreifen. ( blick.ch)
  • “Die Regierung von Myanmar soll das zu spüren bekommen, was unsere muslimischen Brüder gespürt haben”, erklärten die Islamisten der Beobachtergruppe SITE zufolge. ( salzburg24.at)
  • Mittwoch, 13. September 2017 Rohingya-Drama in Myanmar: Die Friedensikone ist blutverschmiert Von Benjamin Konietzny Sie stand einmal für beharrlichen Widerstand gegen Unterdrückung und für Freiheit und Menschenrechte. ( n-tv.de)
  • Der UN-Sicherheitsrat wollte am Mittwoch hinter geschlossenen Türen zusammenkommen, um über die Situation in Myanmar zu sprechen. ( handelsblatt.com)
  • Nach Angaben der Vereinten Nationen sind mittlerweile etwa 370.000 Rohingya aus Myanmar ins Nachbarland Bangladesch geflohen. ( radio-plassenburg.de)
  • »Meine liebe Schwester, wenn der politische Preis deines Aufstiegs in das höchste Amt in Myanmar Schweigen ist, dann ist dieser Preis eindeutig zu hoch«, schreibt der südafrikanische Geistliche und Menschenrechtler Desmond Tutu. ( neues-deutschland.de)
  • Rohingya-Drama in Myanmar: Die Friedensikone ist blutverschmiert - n-tv. ( n-tv.de)
  • Bisher hat Suu Kyi die Gewalt gegen die Rohingyas in Myanmar aber nicht einmal kritisiert. ( neues-deutschland.de)
  • Die Extremistenorganisation Al-Kaida drohte Myanmar wegen der Gewalt gegen die muslimische Rohingya-Minderheit mit “Bestrafung”. ( salzburg24.at)
  • Suu Kyi sagt Teilnahme an UN-Vollversammlung ab In Myanmar gehen Sicherheitskräfte massiv gegen eine muslimische Minderheit vor. International wächst die Kritik. ( fnp.de)
  • Seit Ende August sind rund 370.000 Rohingyas vor der Gewalt in Myanmar ins benachbarte Bangladesch geflohen. ( handelsblatt.com)
  • Die sogenannten Rohingya sind eine aus Bangladesh stammende Volksgruppe, die in Myanmar an der Grenze zu Bangladesh auf einem Teil Mynamars einen moslemischen Gottesstaat errichten will. ( zeit.de)
  • Auf der Flucht vor Gewalt und Verfolgung in Myanmar stranden diese völlig erschöpften Rohingya an der Küste des Nachbarlandes.. ( tagesspiegel.de)
  • Die Extremistenorganisation Al-Kaida hat Myanmar wegen der Gewalt gegen die muslimische Rohingya-Minderheit mit «Bestrafung» gedroht. ( blick.ch)
  • Der UNO-Sicherheitsrat hat an die Regierung von Myanmar appelliert, «sofortige Schritte» zur Beendigung der Gewalt im Bundesstaat Rakhine zu ergreifen. ( aargauerzeitung.ch)
  • Weite Teile der buddhistischen Mehrheit Myanmars betrachten sie als illegale, staatenlose Einwanderer aus Bangladesch, obwohl viele bereits seit Generationen in Myanmar leben. ( derstandard.at)