2017
13.09.
zum Themengebiet zur Übersicht

Rohingya

Sätze
  • Zum Leiden der Rohingya schwieg sie zuletzt beharrlich. ( blick.ch)
  • UN-Menschenrechtskommissar Zeid Ra'ad Al Hussein hatte das Vorgehen von Myanmars Regierung gegen die Rohingya als "Paradebeispiel für ethnische Säuberungen" bezeichnet. ( tagesschau.de)
  • Die sogenannten Rohingya sind eine aus Bangladesh stammende Volksgruppe, die in Myanmar an der Grenze zu Bangladesh auf einem Teil Mynamars einen moslemischen Gottesstaat errichten will. ( zeit.de)
  • Machtkalkül vor Menschenrechten Protest gegen Rohingya in Yangon. ( n-tv.de)
  • Während in der Hauptstadt Dhaka gegen den „Genozid an den Rohingya“ protestiert wird, beschäftigt man sich im Grenzgebiet damit, wie den Flüchtlingen am schnellsten geholfen werden kann. ( taz.de)
  • Die Stigmatisierung der Rohingya ist über Jahre angewachsen. ( tagesspiegel.de)
  • So zeigte sich der Dalai Lama traurig über die Gewalt gegen die Rohingya. ( spiegel.de)
  • Rechte haben die Rohingya kaum. ( tagesspiegel.de)
  • Wirathu, buddhistischer Hassprediger "Buddha hätte Rohingya geholfen" ( vol.at)
  • Die Anhänger in Bangladesch, seien aufgerufen, den Rohingya zu helfen. ( blick.ch)
  • Die Friedensnobelpreisträgerin steht international in der Kritik, weil sie zum Vorgehen der Armee gegen die muslimische Minderheit der Rohingya in ihrem Land schweigt. ( stern.de)
  • Kurz zuvor hatte bereits UN-Generalsekretär Antonio Guterres die Regierung in Myanmar aufgerufen, die Gewalt gegen die Rohingya zu beenden. ( derstandard.at)
  • Die Rohingya sind staatenlos, seit das damalige Birma ihnen 1982 die Staatsbürgerschaft aberkannte. ( radio-plassenburg.de)
  • Wenn das R-Wort fällt «Es gibt keine Rohingya in Burma», heisst es in der noch jungen Demokratie regelmässig und überall. ( nzz.ch)
  • "Gibt es eine bessere Umschreibung, wenn ein Drittel der Bevölkerung der Rohingya aus dem Land fliehen muss?", sagte der UN-Generalsekretär. ( derstandard.at)
  • 2. September: Zehntausende von Rohingya sind auf der Flucht aus Burma. ( nzz.ch)
  • Die Friedensnobelpreisträgerin steht international in der Kritik, weil sie zum Vorgehen der Armee gegen die Rohingya schweigt. ( zeit.de)
  • Die Rohingya gehören zur muslimischen Minderheit. ( radio-plassenburg.de)
  • Bislang seien etwa 400.000 Rohingya in das Nachbarland Bangladesch geflohen. ( spiegel.de)
  • Gleichzeitig werden Pläne, Rohingya auf einer unbewohnbaren Insel im Golf von Bengalen anzusiedeln, wieder diskutiert. ( taz.de)
  • Im Westen des südostasiatischen Landes spielt sich aktuell eine menschliche Tragödie ab. Systematisch wird die muslimische Minderheit der Rohingya unterdrückt, vertrieben, vergewaltigt und getötet. ( n-tv.de)
  • Sie sagte jetzt ihre Teilnahme an der UN-Vollversammlung ab. Die Vereinten Nationen beraten heute über die Lage der Rohingya. ( tagesschau.de)