2017
11.10.
zur Übersicht

Silberstein

Sätze
  • Silberstein: "Kern hatte nicht das entfernteste Wissen darüber" ( diepresse.com)
  • “Tal Silberstein ist im Gefängnis und das Dirty Campaigning hört nicht auf”, meinte Kurz da und verteidigte den KTM-Chef. ( salzburg24.at)
  • Dieser Boom hat einen Namen: Silberstein. ( vn.at)
  • Ähnlich die Rollenverteilung auch in der Steuerdebatte: Kern beschreibt Kurz als Anwalt der Reichen und Konzernchefs, Kurz Konter fällt hart aus: "Tal Silberstein sitzt im Gefängnis, das Dirty Campaigning geht trotzdem weiter." ( wienerzeitung.at)
  • Doch nicht erst seit der "Affäre Silberstein" und (gegenseitigen) Dirty-Campaigning-Vorwürfen ist das Verhältnis zwischen den (Noch-)Koalitionspartnern zerrüttet. ( nachrichten.at)
  • Kern: Auftrag an Silberstein war "ein schwerer Fehler" ( sn.at)
  • Es war „Gusi“, der Kern Silberstein hat, der wiederum zweifelhafte Personen im Umfeld des Kanzlers platzierte. ( alexandrabader.wordpress.com)
  • "Silberstein im Gefängnis, das Dirty Campaigning geht weiter", konstatiert Kurz. ( kleinezeitung.at)
  • Zuvor haben Kurz und Peter Pilz mit dem Namen Silberstein antisemitische Codes ausgesendet. ( kurier.at)
  • Größter Fehler der SPÖ sei Tal Silberstein Kritik am Kanzler hingegen wies der Bürgermeister kategorisch zurück. ( vol.at)
  • Wer weiss schon, dass Silberstein in Israel als Berater gilt, der dem Auftraggeber die Agenda zu diktieren versucht, was exakt das ist, das gerade SPÖ-Spitzenkandidat Christian Kern wird. ( alexandrabader.wordpress.com)
  • Auch nach Kündigung des Vertrags mit Berater Silberstein arbeitete ein hochrangiger Mitarbeiter des SPÖ-Kampagnenteams an den umstrittenen Facebook-Seiten mit. ( diepresse.com)
  • So gut wie kein Thema waren die jüngsten Dirty Campaigning-Aktionen rund um Tal Silberstein. ( salzburg24.at)
  • Der größte Fehler der SPÖ sei jedenfalls das Engagement von Tal Silberstein gewesen. ( vienna.at)
  • Der Auftrag an Tal Silberstein sei allerdings ein großer Fehler gewesen, sagt Wiens SP-Chef. ( derstandard.at)
  • "Tal Silberstein ist im Gefängnis und das Dirty Campaigning hört nicht auf", meinte Kurz da und verteidigte den KTM-Chef. ( sn.at)
  • Dass Tal Silberstein überhaupt engagiert wurde, sei der "größte Fehler" gewesen, die SPÖ habe jedoch die Konsequenzen gezogen. ( derstandard.at)
  • Zudem wurde die Affäre Silberstein von der Moderation nicht mit einem Wort aktiv angesprochen. ( kurier.at)