2018
16.04.
zur Übersicht

Militärschläge

Sätze
  • Nach Angaben aus Washington und Paris richteten sich die Militärschläge gegen Einrichtungen, die das syrische Regime zur Herstellung von chemischen Kampfstoffen nutzen soll. ( n-tv.de)
  • Die Militärschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens vom Wochenende gegen Ziele in Syrien führten am Devisenmarkt nicht zu stärkeren Kursbewegungen. ( manager-magazin.de)
  • Die Militärschläge der USA, Großbritanniens und Frankreichs gegen Ziele in Syrien beunruhigten die Anleger nicht weiter, da die befürchtete Eskalation ausblieb. ( rhein-zeitung.de)
  • Volker Perthes, Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik, sagte, der Machthaber wolle in den kommenden Tagen und Wochen sicher zeigen, dass er durch die Militärschläge nicht geschwächt sei. ( focus.de)
  • Für den deutschen Außenminister Heiko Maas steht fest, dass „die Militärschläge zumindest allen Beteiligten deutlich gemacht haben, dass …. es die Notwendigkeit gibt, den politischen Prozess wieder aufzunehmen“. ( euractiv.de)
  • Die USA, Grossbritannien und Frankreich haben in der Nacht auf Samstag gemeinsam Militärschläge gegen Syrien ausgeführt. ( nzz.ch)
  • Bei dem Treffen geht es auch um die jüngsten Militärschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen mutmaßliche Chemiewaffen-Ziele in Syrien. ( morgenpost.de)
  • Warum hat die Bundesregierung die Militärschläge gegen die Chemiewaffen von Syriens Diktator Assad befürwortet, sich aber nicht an ihnen beteiligt? ( welt.de)
  • Die Militärschläge der USA, Frankreichs und Grossbritanniens gegen Ziele in Syrien vom Wochenende konnten den Notierungen keinen Auftrieb verleihen. ( cash.ch)
  • Der Westen startete Militärschläge gegen Syrien, doch Deutschland übt sich in Zurückhaltung. ( focus.de)
  • Auch der britische Außenminister Boris Johnson hatte die Militärschläge als eine einmalige Aktion bezeichnet. ( manager-magazin.de)
  • Frankreich habe zudem darauf gedrungen, die Militärschläge auf Chemiewaffeneinrichtungen zu beschränken. ( n-tv.de)
  • Die jüngsten Militärschläge der USA, Großbritanniens und Frankreichs gegen Ziele in Syrien beunruhigten die Anleger nicht weiter, da die befürchtete Eskalation ausblieb. ( finanztreff.de)
  • Eskalation zu befürchten Grüne: "Militärschläge stoppen Sterben in Syrien nicht" ( stern.de)
  • Auch der britische Aussenminister Boris Johnson hatte die Militärschläge als eine einmalige Aktion bezeichnet. ( cash.ch)
  • Die jüngsten Militärschläge der USA, Großbritanniens und Frankreichs gegen Ziele in Syrien haben die Anleger in New York zu Wochenbeginn nicht weiter beunruhigt. ( finanztreff.de)
  • Die Zerstörung wird nicht wesentlich zur Besserung beitragen Die Reaktionen deutscher Regierungspolitiker auf die eindeutig völkerrechtswidrigen Militärschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen Syrien sind verlogen, hilflos und feige. ( taz.de)
  • Die die Militärschläge rechtfertigende Erklärung von Bundeskanzlerin Merkel, Russland habe diese Untersuchung blockiert, ist schlicht falsch. ( taz.de)
  • Die Militärschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen Ziele in Syrien vom Wochenende führten zu keinem Anstieg, obwohl die Kosten für Rohöl bei einer Zuspitzung der politischen Lage im Nahen Osten oft aufgrund steigender Risiken zunehmen. ( spiegel.de)
  • Deshalb ist es auch nicht zufällig, dass in den USA eine darüber geführt wird, ob die bisherigen Militärschläge „wirklich effektiv“ waren und Trump nicht doch ein „weiterer Obama“ wäre. ( euractiv.de)