2018
16.04.
zur Übersicht

OPCW-Experten

Sätze
  • Vielmehr hätten die OPCW-Experten ihre Untersuchungen wegen der Raketenangriffe der USA, Großbritanniens und Frankreichs bisher nicht aufnehmen können. ( krone.at)
  • Die Auswirkungen des Angriffs der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Syrien verhindern die Entsendung von OPCW-Experten an den Ort der mutmaßlichen Giftgasattacke in der syrischen Stadt Duma. ( nocheinparteibuch.wordpress.com)
  • Sie seien dort auf keinerlei Aktivitäten gestoßen, die der Chemiewaffenkonvention widersprächen, notierten die OPCW-Experten hinterher. ( spiegel.de)
  • Nach ChemiewaffeneinsatzBriten werfen Syrien und Russland Behinderung von Ermittlungen vor OPCW-Experten sollen im syrischen Duma den mutmaßlichen Giftgasanschlag untersuchen. ( spiegel.de)
  • Die russische Botschaft in sagte zu, sie werde sich nicht in die Arbeit der OPCW-Experten einmischen, die den Vorfall vor Ort untersuchen sollen. ( stern.de)
  • Russland: OPCW darf Mittwoch nach Duma Am Montagabend wurde bekannt: Die OPCW-Experten sollen am Mittwoch ins syrische Duma reisen können. ( rp-online.de)
  • Syrien-Krieg im News-Ticker : OPCW-Experten sollen Mittwoch ins syrische Duma reisen können Danke für Ihre Bewertung! ( focus.de)
  • OPCW-Experten sollen am Mittwoch ins syrische Douma reisen Elf Tage nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff im syrischen Douma sollen sich unabhängige Ermittler an Ort und Stelle ein Bild machen … ( sn.at)
  • Dort steht übrigens auch, dass die Russen das demtenieren aber bestätigen, dass "OPCW-Experten ihre Untersuchungen bislang nicht aufnehmen können". ( focus.de)
  • Wegen der Raketenangriffe des Westens hätten die OPCW-Experten ihre Untersuchungen bislang nicht aufnehmen können. ( prignitzer.de)
  • Wegen der Raketenangriffe der USA, Großbritanniens und Frankreichs hätten die OPCW-Experten ihre Untersuchungen bislang nicht aufnehmen können. ( morgenpost.de)
  • Russland erklärte die Verzögerung für den Zugang der OPCW-Experten mit den Raketenangriffen der USA, Frankreichs und Grossbritanniens. ( nzz.ch)