2017
16.02.
zur Übersicht

Themengebiet: Zschäpe, Mundlos, Böhnhardt, ...

Wörter
Sätze
  • Damit geht Saß noch über seine Angaben im schriftlichen Gutachten hinaus, das er im Oktober beim Oberlandesgericht eingereicht hatte. ( ad-hoc-news.de)
  • Grasel antwortete ebenfalls schriftlich, Zschäpe wolle sich eine "zweite, wissenschaftlich fundierte Meinung" zu dem Gutachten des gerichtlich bestellten Sachverständigen Henning Saß einholen. ( abendzeitung-muenchen.de)
  • Angesichts der Fülle der Fragen, es sind ungefähr 60, kündigt Zschäpes Anwalt Grasel eine Beantwortung erst für die Zeit nach der Weihnachtspause an. Außerdem sei Zschäpe heute nicht in der Lage, Fragen des Vorsitzenden Richters zur Person zu beantworten. ( ad-hoc-news.de)
  • Grausige Bilder der von Mundlos und Böhnhardt erschossenen und dann noch fotografierten Türken. ( ad-hoc-news.de)
  • Anschließend berichtet eine Zeugin, die einst in Jena in der rechten Szene war, über einen „Mädchenabend“ in Zschäpes Wohnung. ( ad-hoc-news.de)
  • Laut Grasel ist Zschäpe auch bereit, sich "gegebenenfalls" von Bauer explorieren zu lassen. ( ad-hoc-news.de)
  • In diesem Fall sieht Saß sogar die Gefahr, dass Zschäpe selbst nach langer Haft noch Personen findet, mit denen sie wieder Straftaten begeht. ( ad-hoc-news.de)
  • Dass Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe etwa ein Jahr nach dem Untertauchen keine finanziellen Sorgen mehr hatten, will Wohlleben fraglos hingenommen haben. ( ad-hoc-news.de)
  • Tag 162 / 20. November 2014: Dreister Auftritt einer Zeugin aus Sachsen. ( ad-hoc-news.de)
  • Zschäpes Verteidiger Wolfgang Heer beantragt, den Prozess auszusetzen. ( handelsblatt.com)
  • Der Vorstoß Grasels ist deshalb überraschend, weil sich Zschäpe bisher geweigert hatte, mit dem vom Gericht beauftragten psychiatrischen Gutachter Henning Saß zu reden. ( spiegel.de)
  • Zschäpe, so führt es Grasel aus, wolle sich eine "zweite, wissenschaftlich fundierte Meinung einholen" und sich gegebenenfalls auch von Bauer explorieren lassen. ( spiegel.de)
  • Der Mann gibt aber, wie schon am 260. Prozesstag, zum Thema Waffen für den NSU nur Andeutungen von sich. Am Rand der Verhandlung wird ein weiterer, handschriftlich verfasster Brief von Zschäpe an Richter Götzl bekannt. ( ad-hoc-news.de)
  • Tag 9 / 12. Juni 2013: Carsten S. berichtet, Mundlos und Böhnhardt seien davon ausgegangen, der Anschlag in Nürnberg habe „nicht geklappt“. ( handelsblatt.com)
  • Die Expertise diente auch dazu, Grasel als vierten Pflichtverteidiger zu bestellen, weil Zschäpe ihren Altanwälten Wolfang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm nach eigenen Angaben nicht mehr vertraute. ( sueddeutsche.de)
  • Ein Exemplar wurde in der 1998 in Jena ausgehobenen Bombenwerkstatt des Trios Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe gefunden. ( https:)
  • Tag 33 / 5. September 2013: Eine Zeugin hat die Schüsse auf Ismail Yasar gehört und vermutet, da werde mit einem Schalldämpfer gefeuert. ( ad-hoc-news.de)
  • Zschäpe gibt zu, von dem Geld profitiert zu haben, das Mundlos und Böhnhardt bei 15 Raubüberfällen erbeuteten. ( ad-hoc-news.de)
  • Die Zeugin: „Ich hatte wochenlang starke Schmerzen. ( bz-berlin.de)
  • Zschäpe habe ab und zu mitgetrunken, das Bild habe sie nicht gestört. ( ad-hoc-news.de)
  • Als Zeugin zum NSA-Skandal gibt sich die Kanzlerin unwissend und betont ihr Vertrauen in Ex-Kanzleramtschef Pofalla. ( tagesspiegel.de)
  • Im Prozess kann sich die Zeugin kaum noch an Details erinnern. ( ad-hoc-news.de)
  • Das Spiel verkauften Unterstützer von Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe, um den drei Untergetauchten finanziell zu helfen. ( ad-hoc-news.de)
  • Mutmaßlich Böhnhardt hatte die Frau mit einer Waffe bedroht und den Filialleiter niedergeschlagen. ( ad-hoc-news.de)
  • Mundlos und Böhnhardt hatten Carsten S. in Chemnitz von der Tat erzählt, wollten aber nicht, dass Zschäpe etwas davon mitbekommt. ( handelsblatt.com)
  • Tag 291/28. Juni 2016: Ein Beamter des BKA berichtet von einem Fingerabdruck Zschäpes auf einem Zeitungsartikel zu einem Mord des NSU. ( ad-hoc-news.de)
  • Tag 341/26. Januar 2017: Richter Götzl befragt Psychiater Henning Saß zu dessen Gutachten über Zschäpe. ( ad-hoc-news.de)
  • Die Richter deuten nun in den Gründen zur Ablehnung der Beweisanträge an, dass sie den von der Bundesanwaltschaft geschilderten Weg der Pistole von der Schweiz über Jena zu Mundlos und Böhnhardt in Chemnitz für glaubhaft halten. ( ad-hoc-news.de)
  • "Nach der letzten Straftat der angeklagten Personen" werteten Wohllebens Verteidiger wie auch Zschäpes Anwalt Grasel als Ende der Unschuldsvermutung. ( ad-hoc-news.de)
  • Die beiden Neonazis versteckten sich dort mit Beate Zschäpe. ( handelsblatt.com)
  • Die Entscheidung, ob Bauer sie tatsächlich untersuchen soll, behält sich Zschäpe jedoch offenbar noch vor. Vorsorglich beantragte Grasel in dem Brief eine dauerhafte Besuchserlaubnis für den Arzt im Münchner Gefängnis Stadelheim. ( sueddeutsche.de)
  • Verteidiger Mathias Grasel hat in einem Schreiben an den Strafsenat beantragt, dem Freiburger Psychiater Joachim Bauer eine Dauerbesuchserlaubnis für Gespräche mit Zschäpe in der JVA München-Stadelheim zu erteilen. ( ad-hoc-news.de)
  • Eine heroinsüchtige Zeugin berichtet ebenfalls vom Kauf eines Pre-Paid-Handys für eine fremde Frau in Zwickau, mutmaßlich Zschäpe. ( ad-hoc-news.de)
  • Das Gericht räumte den Prozessbeteiligten am Donnerstag die Möglichkeit ein, zu Zschäpes Begehren Stellung zu nehmen. ( abendzeitung-muenchen.de)
  • Für das BKA ist die Zeugin allerdings mutmaßlich die Frau, die im Mai 2000 mit Zschäpe und Böhnhardt im Biergarten der Gaststätte gesessen hat. ( ad-hoc-news.de)
  • Sie beantragen, Saß von seinem Auftrag zur Begutachtung Zschäpes zu entbinden. ( ad-hoc-news.de)
  • Tag 217/14. Juli 2015: Eine Zeugin bringt Zschäpe mit einem kleinen Kind in Verbindung. ( ad-hoc-news.de)
  • Uwe Mundlos galt als „Frauenversteher“, die drei hätten wie eine Familie gewirkt. ( ad-hoc-news.de)
  • Sie beantragen ein Sachverständigengutachten zur Lautstärke der Schüsse, die Mundlos und Böhnhardt aus der schallgedämpften Ceska 83 auf Yozgat abgegeben hatten. ( ad-hoc-news.de)
  • Tag 157 / 11. November 2014: Ein früherer V-Mann-Führer von Tino Brandt gibt zu, der Spitzel habe im März 1999 erfahren, Carsten S. halte Kontakt zu Mundlos und Böhnhardt. ( ad-hoc-news.de)
  • Möglicherweise war auch Böhnhardt für Marschners Baufirma tätig. ( ad-hoc-news.de)
  • Damit scheinen kaum noch Zweifel möglich zu sein, dass es diese Pistole mit Schalldämpfer war, die der Angeklagte Carsten S. im Frühjahr 2000 zu Böhnhardt und Mundlos gebracht hatte. ( ad-hoc-news.de)
  • Er behauptet, die Kameradschaft „Thüringer Heimatschutz“, in der Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe mitmachten, sei keine feste Organisation gewesen. ( ad-hoc-news.de)
  • Der Verhandlungstag endet vorzeitig, da Zschäpe nach Angaben ihres Verteidigers Wolfgang Heer unter Kopfschmerzen leidet. ( ad-hoc-news.de)
  • Tag 54 / 12. November 2013: Eine Zeugin gibt zu, im Jahr 2006 ihre AOK-Karte dem Angeklagten Holger G. für 300 Euro verkauft zu haben. ( ad-hoc-news.de)
  • Tag 228/16. September 2015: Ein ehemaliger Nazi-Skinhead berichtet vom rigiden Gehabe der "Kameradschaft Jena", der Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe angehörten - Alkoholverbot bei Treffen, strenge Rügen für den Konsum von Haschisch. ( ad-hoc-news.de)
  • Saß, der seit Beginn der Hauptverhandlung an vielen Tagen Zschäpe beobachtet hat, konnte allerdings mit ihr selbst nicht sprechen. ( ad-hoc-news.de)
  • Saß hatte in seinen Ausführungen deutlich gemacht, dass er Zschäpes Einlassung vor Gericht, sie habe sich in emotionaler und finanzieller Abhängigkeit von ihren früheren Weggefährten Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt befunden,nicht für glaubhaft hält. ( spiegel.de)
  • Die Verteidiger Heer, Stahl und Sturm hatten beantragt, Saß entsprechend anzuleiten. ( ad-hoc-news.de)
  • Siegfried Mundlos zählt seinen Sohn und Uwe Böhnhardt mit den Mordopfern der beiden zusammen. ( ad-hoc-news.de)
  • Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe tarnten sich allerdings mit falschen Namen und gaben wenig von sich preis. ( ad-hoc-news.de)
  • Er betont, Zschäpe sei uneingeschränkt schuldfähig. ( ad-hoc-news.de)
  • Eine Zeugin sagt, sie habe 2004 in Zwickau auf die Bitte einer Frau für sie einen Kaufvertrag unterschrieben. ( ad-hoc-news.de)
  • Stattdessen habe sich der Senat auf die Ladung einer „mittelbaren Zeugin“ beschränkt. ( fnweb.de)
  • Zschäpes Verteidiger Heer und Stahl versuchten, die Erklärung des Zeugen zu stoppen. ( ad-hoc-news.de)
  • Er berichtet zwar von den Treffen mit Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe, sagt aber auf Götzls Fragen nach deren Lebensverhältnissen im Untergrund, "da kann ich nur spekulieren". ( ad-hoc-news.de)
  • Saß hatte bereits im März 2013, zwei Monate vor Beginn des Prozesses, ein vorläufiges Gutachten erstattet. ( ad-hoc-news.de)
  • Und er kündigt an, Zschäpe werde Fragen beantworten - aber nur die des Senats, keine der Nebenkläger. ( ad-hoc-news.de)
  • Es geht vor allem um den von Anwalt Wolfgang Stahl geforderten Vorschuss für seine Arbeit als Pflichtverteidiger Zschäpes vor dem Prozess. ( ad-hoc-news.de)
  • Nahe der Scharrerstraße hatten Mundlos und Böhnhardt am 9. Juni 2005 den Türken Ismail Yasar in seinem Imbiss erschossen. ( ad-hoc-news.de)