2018
16.04.
zur Übersicht

Themengebiet: Syrien, Duma, OPCW, ...

Sätze
  • Wegen der Raketenangriffe der USA, Großbritanniens und Frankreichs hätten die OPCW-Experten ihre Untersuchungen bislang nicht aufnehmen können. ( morgenpost.de)
  • Bis zum Wochenende war Duma die letzte Stadt nahe Damaskus unter Kontrolle von Rebellen gewesen. ( landeszeitung.de)
  • Die USA und Frankreich hatten erklärt, Beweise dafür zu haben, dass dabei Giftgas zum Einsatz gekommen sei und das syrische Militär dahinterstecke. ( landeszeitung.de)
  • Bislang war es den am Samstag in Damaskus eingetroffenen Experten der OPCW noch nicht erlaubt worden, den Ort des mutmaßlichen Giftgasangriffs vom 7. April zu untersuchen. ( n-tv.de)
  • Die russische Botschaft in sagte zu, sie werde sich nicht in die Arbeit der OPCW-Experten einmischen, die den Vorfall vor Ort untersuchen sollen. ( stern.de)
  • Russland: OPCW darf Mittwoch nach Duma Am Montagabend wurde bekannt: Die OPCW-Experten sollen am Mittwoch ins syrische Duma reisen können. ( rp-online.de)
  • Dass die Mitglieder des Teams der Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen (OPCW) nach ihrem Eintreffen in Damaskus seit Samstag dort verharren müssen, hat mittlerweile auch der Generaldirektor der Organisation bestätigt. ( krone.at)
  • Internationalen Experten soll Zugang in die Stadt Duma verwehrt worden sein. ( vn.at)
  • Die am Samstag angereisten neun Experten der OPCW sollten eigentlich am Sonntag mit ihren Untersuchungen in Duma beginnen, trafen sich jedoch lediglich mit Behördenvertretern in ihrem Hotel in Damaskus. ( dtoday.de)
  • Rettungskräfte vermuten Giftgaseinsatz in syrischer Stadt Duma Bei Luftangriffen auf die syrische Rebellenhochburg Duma soll nach Angaben örtlicher Rettungskräfte erneut Giftgas zum Einsatz gekommen sein. ( abendblatt.de)
  • Für den deutschen Außenminister Heiko Maas steht fest, dass „die Militärschläge zumindest allen Beteiligten deutlich gemacht haben, dass …. es die Notwendigkeit gibt, den politischen Prozess wieder aufzunehmen“. ( euractiv.de)
  • Montag, 16. April 2018 Kein Zugang zu Tatort in Duma: OPCW beklagt Blockade Moskaus in Syrien Ermittler der OPCW reisen nach Syrien, um den mutmaßlichen Giftgas-Angriff zu untersuchen. ( n-tv.de)
  • Das Giftgas in Syrien ist das gleiche weswegen Bush 2003 den Irak plattgemacht hat. ( focus.de)
  • Wegen der Raketenangriffe des Westens hätten die OPCW-Experten ihre Untersuchungen bislang nicht aufnehmen können. ( prignitzer.de)
  • Es gebe sehr viele Akteure in Syrien, einer davon sei Russland, sagte Kneissl. ( sn.at)
  • Die Zerstörung wird nicht wesentlich zur Besserung beitragen Die Reaktionen deutscher Regierungspolitiker auf die eindeutig völkerrechtswidrigen Militärschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen Syrien sind verlogen, hilflos und feige. ( taz.de)
  • Die britische Premierministerin Theresa May sagte: «Wir können nicht zulassen, dass der Einsatz von Chemiewaffen normal wird - in Syrien, auf den Strassen in Grossbritannien oder irgendwo anders in unserer Welt.» ( blick.ch)
  • Nach Angriffen auf SyrienAuf Russland kommen neue Sanktionen zu Syrien nach den Angriffen"Assads Allianz ist extrem fragil" Befriedung von SyrienFrankreich sieht Russland in der Pflicht Beziehungen zu RusslandSteinmeier beklagt "Entfremdung" ( n-tv.de)
  • Seit Anfang 2011 währt der Konflikt zwischen Assad und Oppositionellen in Syrien. ( taz.de)
  • Unterdessen bemühen sich EU-Außenminister um die Lösung des Syrien-Konflikts. ( n-tv.de)
  • NBCs und Bilds Augenzeugin von angeblichem CW-Angriff in Douma dementiert Zeugin gewesen zu sein Hände weg von Syrien! ( nocheinparteibuch.wordpress.com)
  • "Nur wenige Armeen in der Welt können das" Wie man Frieden in Syrien machen kann, wenn man militärisch angreift - noch dazu im Zusammenwirken mit Trump -, war die kritische Linie, die die Interviewer bei Komplex Syrien ansetzten. ( heise.de)
  • Warum hat die Bundesregierung die Militärschläge gegen die Chemiewaffen von Syriens Diktator Assad befürwortet, sich aber nicht an ihnen beteiligt? ( welt.de)
  • Wenn das wahr wäre, wäre dann nicht eine tödliche Wolke freigesetzt worden, die weit mehr Menschen das Leben gekostet hätte, als bei dem angeblichen syrischen Chemieangriff auf Douma behauptet wurde? ( radio-utopie.de)
  • Jan van Aken lehnt die Luftschläge kategorisch ab und ist auch enttäuscht von der Reaktion der Bundesregierung: "Als vor einem Jahr in Syrien Giftgas eingesetzt wurde, sagte die Kanzlerin: Erst mal abwarten. ( n-tv.de)
  • Dort steht übrigens auch, dass die Russen das demtenieren aber bestätigen, dass "OPCW-Experten ihre Untersuchungen bislang nicht aufnehmen können". ( focus.de)
  • Dabei wurden nach US-Angaben drei Anlagen getroffen, die als Forschungs-, Produktions- und Lagerstätten für Chemiewaffen gedient haben sollen. ( n-tv.de)
  • Die USA, Grossbritannien und Frankreich haben in der Nacht auf Samstag gemeinsam Militärschläge gegen Syrien ausgeführt. ( nzz.ch)
  • Bei dem Treffen geht es auch um die jüngsten Militärschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen mutmaßliche Chemiewaffen-Ziele in Syrien. ( morgenpost.de)
  • Die drei Staaten machen Assad für den Gasangriff am 7. April verantwortlich. ( focus.de)
  • Internationale Chemiewaffen-Experten dürfen nach Duma Luxemburg/Den Haag/Moskau – Nach mehrtägigem Warten darf ein internationales Team von C-Waffen-Experten am Mittwoch an den Schauplatz des mutmasslichen Giftgasangriffs im syrischen Duma reisen. ( blick.ch)
  • Van Aken über Giftgas in Syrien: "Ich vertraue den Geheimdiensten nicht" - n-tv. ( n-tv.de)
  • Es müsse "die Dynamik der gegenwärtigen Situation genutzt werden, um den Prozess zur politischen Lösung des Syrien-Konflikts wiederzubeleben", erklärten sie am Montag. ( basellandschaftlichezeitung.ch)
  • "Der Grund ist der Einsatz von Chemiewaffen, den US-Präsident Donald und sein französischer Kollege Emmanuel Macron als ihre rote Linie definiert haben. ( focus.de)
  • Unter ihnen könnte auch die vom Iran maßgeblich unterstützte Schiitenmiliz Hisbollah sein, die im Syrien-Konflikt an der Seite von Machthaber Baschar al-Assad steht. ( n-tv.de)
  • Das Ermittlerteam der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) soll nach Duma in Syrien reisen können. ( welt.de)
  • Montag, 16. April 2018 Trotz heikler Rolle in Syrien: EU scheut schärfere Iran-Sanktionen Die Europäer stehen wegen Donald Trumps Androhung, das Atomabkommen mit dem Iran aufzukündigen, unter Druck. ( n-tv.de)
  • Die Experten der Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) sollen am Mittwoch ins syrische Duma reisen können. ( tagesspiegel.de)
  • Für beide Varianten gibt es aus den vergangenen sieben Jahren des Syrienkrieges mehrere Fälle, die durch eine Untersuchung der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) eindeutig bewiesen wurden. ( taz.de)
  • Untersuchung zu Giftgas-Angriff: OPCW-Experten dürfen Mittwoch ins syrische Duma Danke für Ihre Bewertung! ( focus.de)
  • Der Einsatz von Chemiewaffen sei aber eine Inszenierung des Westens, um den Militärschlag gegen Syrien vom vergangenen Wochenende zu rechtfertigen, sagte der Diplomat. ( handelsblatt.com)
  • Die wichtigste Frage ist doch: war es wirklich Assad, der angeblich Giftgas eingesetzt hat? ( focus.de)
  • Die UN-Resolution 2118 würde einen militärischen Einsatz als Reaktion auf einen Einsatz von Chemiewaffen unterstützen. ( heise.de)
  • Die Militärschläge sieht er dennoch als Fehler. ( n-tv.de)
  • Ein Ermittlerteam der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen soll derweil einen mutmaßlichen Giftgaseinsatz im syrischen Duma untersuchen. ( rhein-zeitung.de)
  • Montag, 16. April 2018 Aber erst nach Räumarbeiten: Russland erlaubt OPCW Einreise nach Duma Die Ermittler der OPCW sollen prüfen, ob das Assad-Regime im syrischen Duma Giftgas eingesetzt hat. ( n-tv.de)
  • Asma al-Assad liebt teure Schuhe und Designer-Kleider. ( focus.de)
  • Russland und Syrien haben den am Samstag in Damaskus eingetroffenen Experten unter Verweis auf "Sicherheitsprobleme" den Zugang noch nicht erlaubt. ( rp-online.de)
  • Wenn die OPCW-Experten ihre Arbeit richtig machen werden sich sicherlich Beweise dafür finden lassen, dass Assad eben NICHT hinter diesem, in meinen Augen fingierten und inszenierten, Giftgas-Anschlag steckt. ( focus.de)
  • Die neun Experten der OPCW sind seit Samstag in Damaskus und warten auf ihre Weiterreise. ( rhein-zeitung.de)
  • So findet sich in dem Schreiben des OPCW-Generaldirektors auch der Satz: "Ich hoffe, dass alle notwendigen Maßnahmen über die UNDSS gemacht werden, um dem Team die Entsendung nach Douma zu erlauben." ( heise.de)
  • Russland: OPCW-Experten können wegen der Raketenangriffe nicht nach Duma Russland weist die Vorwürfe zurück, man verwehre den unabhängigen Kontrolleuren des OPCW den Zugang nach Duma. ( focus.de)
  • Die Amis versuchen die Seriosität der dortigen OPCW Inspekteure zu untergraben – und versuchen vermutlich eine Freigabe zu verhindern. ( nocheinparteibuch.wordpress.com)
  • Westen macht Assad verantwortlich Kein Zugang zu Tatort in DumaOPCW beklagt Blockade Moskaus in Syrien "Will"-Talk zum SyrienkonfliktWas kommt nach den Marschflugkörpern? ( n-tv.de)
  • Hauptquartier der OPCW in Den Haag OPCW-Chef Ahmet Üzümcü sagte am Montag bei einer Dringlichkeitssitzung in Den Haag, Moskau und Damaskus hätten "Sicherheitsprobleme" angeführt, die dem Besuch in Duma noch im Wege stünden. ( dtoday.de)
  • Es sei offensichtlich, dass Russland keiner Variante ohne Assad zustimmen werde. ( n-tv.de)
  • Zusammenfassend: Trump droht einen Raketenschlag an. In Europa scheißt man sich in die Hosen, in Syrien evakuiert man wertvolle Technik in die Nähe der russischen Luftabwehrstellungen. ( analitik.de)
  • Montag, 16. April 2018 Interview mit Konfliktforscher: "Der Syrien-Krieg ist mittelfristig unlösbar" Kann man Staatschefs wie Trump, Putin und Assad in einen Friedensprozess für Syrien einbinden? ( n-tv.de)
  • Der SPD-Politiker kritisiert allerdings, dass die Beweislage dafür, dass tatsächlich das syrische Regime die Verantwortung für den Einsatz von Chemiewaffen trage, nicht ausreichend transparent gemacht wurde. ( tagesspiegel.de)
  • Diesen Schritt ächte er, so Chamenei, gleichermaßen wie die Anwendung von Chemiewaffen selbst.Der Partner Irans und Russlands im Bereich der Befriedung Syriens, die Türkei, sah jedoch den Schritt als angemessen. ( deutsch.rt.com)