2017
13.09.
to overview

E.

Sentences
  • Bundesanwalt Herbert Diemer forderte am Dienstag eine überraschend hohe Haftstrafe von zwölf Jahren für E. und beantragte die sofortige Untersuchungshaft. ( zeit.de)
  • 38-Jähriger soll Rechtsextremisten unterstützt haben München – Andre E. muss als mutmaßlicher Unterstützer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in Untersuchungshaft. ( derstandard.at)
  • Lebenslänglich für Zschäpe gefordert In ihrem Plädoyer weiteten die Ankläger ihre Vorwürfe gegen E. allerdings deutlich aus. ( tagesschau.de)
  • Das Oberlandesgericht München sieht beim Neonazi André E. Fluchtgefahr - und lässt ihn in Untersuchungshaft nehmen. ( pnn.de)
  • Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl hatte E. nach Abschluss des Anklage-Plädoyers noch im Gerichtssaal in Gewahrsam nehmen lassen, bis zur Entscheidung über den Haftbefehl. ( radio-plassenburg.de)
  • Und noch im November 2011, als der NSU nach zehn Morden und zwei Anschlägen aufflog und Zschäpe floh, war es E., der ihr ein letztes Mal half und Wechselkleidung brachte. ( taz.de)
  • André E. galt bis zuletzt als einer der engsten Vertrauten des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) und der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe. ( focus.de)
  • Im Januar 2007 soll der Neonazi bei der Polizei Beate Zschäpe als seine Ehefrau Susann E. ausgegeben und damit eine Enttarnung des NSU verhindert haben. ( tagesspiegel.de)
  • E. saß in den vergangenen Jahren, anders als die Hauptangeklagte Zschäpe und der mutmaßliche Terrorhelfer Ralf Wohlleben, nicht in U-Haft. ( zeit.de)
  • NSU-Prozess: Gericht erlässt Haftbefehl gegen André E. Bis zum Plädoyer der Bundesanwaltschaft war er ein freier Mann. Doch auf der Zielgerade des NSU-Prozesses muss neben Beate Zschäpe und Ralf Wohlleben nun auch ein … ( merkur.de)
  • Am Dienstag forderte Bundesanwalt Herbert Diemer eine überraschend hohe Haftstrafe von zwölf Jahren für E. und beantragte die sofortige Untersuchungshaft. ( radio-plassenburg.de)
  • Bundesanwalt fordert für André E. zwölf Jahre Haft André E. saß in den vergangenen Jahren, anders als die Hauptangeklagte Zschäpe und der mutmaßliche Terrorhelfer Ralf Wohlleben, nicht in Untersuchungshaft. ( focus.de)
  • E. galt bis zuletzt als einer der engsten Vertrauten des NSU und der mutmaßlichen Rechtsterroristin Zschäpe. ( tagesschau.de)
  • Am Nachmittag dann wurde seine Reisetasche aus dem Hotel geholt, André E. kam in Gewahrsam und verbrachte die Nacht im Gefängnis Stadelheim. ( spiegel.de)
  • Die Ankläger werfen E. Beihilfe zum versuchten Mord vor und die Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. ( taz.de)
  • Auf E. sei für den NSU „unbedingter Verlass“ gewesen, sagte im Plädoyer. ( pnn.de)
  • Die Bundesanwaltschaft hatte zuvor in ihrem Plädoyer für E. eine Freiheitsstrafe von zwölf Jahren gefordert. ( kleinezeitung.at)
  • Fortan wird André E. das Gericht nicht mehr durch den Haupteingang betreten Verteidiger Michael Kaiser widersprach einer Fluchtgefahr schon am Dienstag im NSU-Prozess. ( sueddeutsche.de)
  • Der Anklage zufolge soll E. im Dezember 2000 ein Wohnmobil gemietet haben, das die NSU-Mitglieder Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos im Januar 2001 für den Anschlag auf ein iranisches Geschäft in Köln nutzten. ( tagesspiegel.de)
  • Am Dienstag hatte Bundesanwalt nun eine überraschend hohe Haftstrafe von zwölf Jahren für E. gefordert und die sofortige Untersuchungshaft beantragt. ( kleinezeitung.at)
  • Mutmaßlicher NSU-Helfer André E. Im NSU-Prozess war der Angeklagte André E. viereinhalb Jahre ein freier Mann - bis jetzt. ( spiegel.de)
  • Von November 2011 bis Juni 2012 war André E. schon einmal in Untersuchungshaft. ( sueddeutsche.de)