2017
13.09.
to overview

Myanmar

Sentences
  • Überall die gleiche Leier: Der Islam sei böse, Muslime mordeten und vergewaltigten buddhistische Frauen, sie bekämen zu viele Kinder, sie wollten Myanmar, das ehemalige Burma, islamisieren. ( vol.at)
  • Myanmar wird stattdessen durch den politisch unbedeutenden Vize-Präsidenten Henry Van Thidr bei der international stark beachteten Versammlung vertreten. ( haz.de)
  • Im Fall der beratungsresistenten Aung San Suu Kyi ist es ihre Sturköpfigkeit, mit der sie in bewundernswerter Weise nach 15 Jahren Hausarrest die Militärregierung in Myanmar niederrung. ( neues-deutschland.de)
  • UNO-Sicherheitsrat fordert rasches Ende der Gewalt in Myanmar Rangun/Jakarta – Der UNO-Sicherheitsrat hat an die Regierung von Myanmar appelliert, «sofortige Schritte» zur Beendigung der Gewalt im Bundesstaat Rakhine zu ergreifen. ( blick.ch)
  • Seit Ende August sind rund 370.000 Rohingyas vor der Gewalt in Myanmar ins benachbarte Bangladesch geflohen. ( handelsblatt.com)
  • Am Tag nach dem UN-Bericht eskalierte die Gewalt erneut „Alleine das Thema im Land anzusprechen, ist sehr schwierig“, sagt Bernt Berger von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, der die vergangenen fünf Jahre in Myanmar verbracht hat. ( tagesspiegel.de)
  • «Die Regierung von Myanmar soll das zu spüren bekommen, was unsere muslimischen Brüder gespürt haben», erklärten die Islamisten der Beobachtergruppe SITE zufolge. ( blick.ch)
  • Als 1995 ihr Mann in England starb, blieb sie in Myanmar. ( n-tv.de)
  • Ist das in Myanmar ja nicht. ( zeit.de)
  • Myanmar hatte im Laufe des August seine Truppen in der Region verstärkt. ( haz.de)
  • Im Vielvölkerstaat Myanmar, dem ehemaligen Birma, ist die große Mehrheit der Bevölkerung buddhistischen Glaubens. ( radio-plassenburg.de)
  • Da sich die Krise in Myanmar rund um das Volk der Rohingya weiter zuspitzt, haben die Vereinten Nationen massive Hilfen für die muslimische Minderheit gefordert. ( salzburg24.at)
  • Der seit Jahren schwelende Konflikt zwischen Rohingya-Rebellen und Regierungsarmee in Myanmar war Ende August im westlichen Bundesstaat Rakhine wieder voll entbrannt. ( derstandard.at)
  • Sie ist aus Myanmar nach Bangladesch geflüchtet. ( tagesspiegel.de)
  • Der seit Jahren schwelende Konflikt zwischen Rohingya-Rebellen und Regierungsarmee in Myanmar war Ende August wieder voll entbrannt. ( salzburg24.at)
  • »Meine liebe Schwester, wenn der politische Preis deines Aufstiegs in das höchste Amt in Myanmar Schweigen ist, dann ist dieser Preis eindeutig zu hoch«, schreibt der südafrikanische Geistliche und Menschenrechtler Desmond Tutu. ( neues-deutschland.de)
  • War das auch eine Ethnische Säuberung?) UN-Sicherheitsrat fordert Ende der Gewalt in Myanmar. ( zeit.de)
  • "Die Regierung von Myanmar soll das zu spüren bekommen, was unsere muslimischen Brüder gespürt haben", erklärten die Islamisten der Beobachtergruppe SITE zufolge. ( aargauerzeitung.ch)
  • Sicherheitsrat verurteilt Gewalt Der UN-Sicherheitsrat hat an die Regierung von Myanmar appelliert, "sofortige Schritte" zur Beendigung der Gewalt im dortigen Bundesstaat Rakhine zu ergreifen. ( derstandard.at)
  • Nach Angaben der Vereinten Nationen sind mittlerweile etwa 370.000 Rohingya aus Myanmar ins Nachbarland Bangladesch geflohen. ( radio-plassenburg.de)
  • Die Rohingya - auch "Bengalis" genannt - sind in diesem Narrativ die Vorhut einer Islam-Schwemme, die das buddhistische Myanmar zu einem muslimischen Staat macht. ( n-tv.de)
  • Die Regierung in Myanmar sagt, dass ihre Sicherheitskräfte lediglich gegen Rohingya-Aufständische vorgingen und alles getan werde, damit Zivilisten nichts geschieht. ( handelsblatt.com)