2021
10.06.
zur Übersicht

Suu

Sätze
  • Naypyidaw – Myanmars entmachtete Regierungschefin Aung San Suu Kyi ist einem Bericht zufolge wegen Korruption angeklagt worden. ( derstandard.at)
  • Bereits zuvor wurde Suu Kyi vorgeworfen, sie habe illegalerweise Funkgeräte besessen und Staatsgeheimnisse verletzt. ( sn.at)
  • Aung San Suu Kyis Anwalt bezeichnete die Vorwürfe als absurd. ( tagesschau.de)
  • In- und ausländische Beobachter glauben allerdings, dass die Vorwürfe gegen Suu Kyi politisch motiviert sind. ( faz.net)
  • Suu Kyis Anwaltsteam hat sich nur zweimal mit ihr treffen können, seit die Junta die De-facto-Regierungschefin unter Hausarrest gestellt hat. ( bazonline.ch)
  • Suu Kyis Anwalt sprach von "absurden" Vorwürfen. ( kurier.at)
  • Angefangen hatten die juristisch verkleideten Attacken mit teils bizarren Vorwürfen, etwa, dass Suu Kyi gegen Bestimmungen des Imports und Exports verstossen habe, indem sie angeblich nicht lizenzierte Funkgeräte benutzt habe. ( bazonline.ch)
  • Aung San Suu Kyi, Myanmars entmachtete De-Facto-Regierungschefin, ist wegen Korruption angeklagt worden. ( rp-online.de)
  • Myanmars entmachtete Regierungschefin Suu Kyi ist Staatsmedien zufolge erneut angeklagt worden. ( tagesspiegel.de)
  • Myanmars entmachtete Regierungschefin Aung San Suu Kyi ist einem Bericht zufolge wegen Korruption angeklagt worden. ( kurier.at)
  • Während Aung San Suu Kyi der Prozess gemacht wird, greifen alte und neue Milizen im Widerstand gegen das Militär zu den Waffen. ( derstandard.at)
  • Die Anti-Korruptionskommission hat laut eigener Aussage Beweise dafür gefunden, dass Suu Kyi "Korruption unter Ausnutzung ihre Amtes" begangen hat. ( rp-online.de)
  • Seit dem Militärputsch im Februar steht die De-Facto-Regierungschefin Myanmars, Aung San Suu Kyi, unter Hausarrest. ( n-tv.de)
  • Frankfurt a.M./Naypyidaw. Myanmars gestürzte De-Facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi soll nun auch noch der Prozess wegen Korruption gemacht werden. ( nd-aktuell.de)
  • Die Militärjunta in Myanmar hat die von ihr entmachtete De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi wegen Korruption angeklagt. ( ikz-online.de)
  • Suu Kyis Anwalt bezeichnete die Vorwürfe als „absurd“. ( tagesspiegel.de)
  • Die regimetreue Zeitung »Global New Light of Myanmar« meldete am Donnerstag, die zuständige Behörde habe Belege dafür gefunden, dass Suu Kyi während ihrer Amtszeit mit umgerechnet 600.000 US-Dollar sowie Gold bestochen worden sei. ( nd-aktuell.de)
  • Myanmars entmachtete De-Facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi ist wegen Korruption angeklagt worden. ( n-tv.de)
  • Das Militär hatte am 01. Februar geputscht, die Regierung abgesetzt und Suu Kyi festgenommen. ( sn.at)
  • Aung San Suu Kyis Anhänger halten die gegen sie erhobenen Vorwürfe für politisch motiviert. ( tagesschau.de)
  • Einige Tage später berichtete der frühere Regierungschef der Region Yangon, Phyo Min Thein, er habe Suu Kyi Geld gezahlt, „wann immer sie es brauchte“. ( faz.net)
  • Das Militär hatte Anfang Februar geputscht und die Regierung von Aung San Suu Kyi gestürzt. ( ga.de)