2020
29.06.
to overview

Trzaskowski

Sentences
  • Dann tritt der zweitplatzierte Liberale Rafał Trzaskowski (28,9 Prozent) in einer Stichwahl gegen Duda an. ( euractiv.de)
  • Mehr Zustimmung als Duda erhielt Trzaskowski auch bei Wählern mit Hochschulausbildung. ( wienerzeitung.at)
  • In einer ersten Reaktion bezeichnete sich Trzaskowski in der Nacht auf Montag als "Kandidat des Wandels": Die zweite Runde sei auch eine Wahl zwischen einem "offenen Polen" und einem Land, das ständig den "Konflikt" suche. ( vol.at)
  • Trzaskowski hingegen versprach, die Beziehungen zu Brüssel wieder zurechtzurücken. ( euractiv.de)
  • Dagegen sieht der Warschauer Politologe Stanislaw Mocek für Trzaskowski "gute Chancen" auf einen Sieg bei der Stichwahl. ( vol.at)
  • Trzaskowski sagte vor Anhängern in Warschau, das Ergebnis zeige, dass ein hoher Prozentsatz der Polen den Wechsel wolle. ( faz.net)
  • Trzaskowski aber hat schon im Vorjahr als Bürgermeister eine Erklärung verfasst, mit der sich die Stadt zum Schutz der Rechte auch dieser Bürgerinnen und Bürger verpflichtet. ( wienerzeitung.at)
  • Nicht jedoch Rafał Trzaskowski. ( derstandard.at)
  • Rafał Trzaskowski hat am 12. Juli durchaus Chancen. ( derstandard.at)
  • Wer in der ersten Runde nicht für Duda stimmte – und das waren weit über 50 Prozent -, ist noch lange nicht bereit, an der Stichwahl teilzunehmen und Trzaskowski die Stimme zu geben. ( tagesspiegel.de)
  • Herausforderer Trzaskowski schneidet besser ab als erwartet. ( tagesspiegel.de)
  • Es wird vorausgesagt, dass Trzaskowski 86 Prozent der Wähler von Biedron, 75 Prozent derer von Holownia und 70 Prozent der Anhänger des Chefs der Bauernpartei PSL, Wladyslaw Kosiniak-Kamysz, wird gewinnen können. ( jungewelt.de)
  • Duda kam laut Exit Polls auf 41,8 Prozent der Stimmen, Trzaskowski auf 30,4 Prozent. ( tt.com)
  • Denn im erzkatholischen Polen kommt etwa sexuelle Liberalität, wie sie Trzaskowski z.B. in der Causa „LGBT-Rechte“ propagiert, nicht überall gut an: „Eine der größten Stärken von Trzaskowski ist seine Glaubwürdigkeit bei urbanen Liberalen. ( bild.de)
  • Keine absolute Mehrheit für den aktuellen Präsidenten Andrzej Duda im Wahlkampf mit Rafal Trzaskowski. ( landeszeitung.de)
  • Trzaskowski hat dabei durchaus Momentum – und damit auch dem schwulen Präsidentschaftsbewerber Robert Biedron geschadet. ( queer.de)
  • Dabei steht Trzaskowski vor der Mammutaufgabe, die Stimmen der ausgeschiedenen Kandidaten einzusammeln, um Duda noch abzufangen. ( bild.de)
  • Sein liberaler Herausforderer Rafal Trzaskowski von der »Bürgerkoalition« konnte im ersten Anlauf 30,34 Prozent der Wähler von sich überzeugen, damit erhielt er drei Punkte weniger als 2015 der damals amtierende Staatschef Bronislaw Komorowski. ( jungewelt.de)
  • Er muss zur Stichwahl mit Konkurrent Trzaskowski. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Trzaskowski forderte Amtsinhaber Duda zu einer fair organisierten TV-Debatte auf. ( faz.net)
  • Trzaskowski und die bürgerlich-liberale, aber auch die linke Opposition wollen dies verhindern. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Trzaskowski war von der KO erst nach der Verlegung des Wahltermins als Präsidentschaftsbewerber nachnominiert worden. ( landeszeitung.de)