2020
02.08.
to overview

Hofmannsthal

Sentences
  • Triumph einer Partitur über alle Schlaumeiereien: Der polnische Regisseur Krzysztof Warlikowski inszeniert die „Elektra“ von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal zur Eröffnung der Salzburger Festspiele. ( welt.de)
  • Während sich Moretti oft kaum verständlich durch die Knittelverse von Hofmannsthal nuschelte, versuchte sich Caroline Peters als neue Buhlschaft mit einer verunglückten Marilyn-Monroe-Parodie. ( morgenweb.de)
  • Warum viele der Ideen in diesem Fall nicht nötig sind, beweisen Hugo von Hofmannsthal als feinsinniger Wiener Literat und Richard Strauss als bodenständiger bayerischer Komponist genau mit diesem Musikdrama. ( volksblatt.at)
  • Die 1909 in Dresden uraufgeführte Oper auf ein Libretto, das Hugo von Hofmannsthal nach einer Tragödie des Sophokles geschrieben hatte, ist eine musikalisch-emotionale Gewalttour. ( aachener-zeitung.de)
  • Dass das Werk der beiden Festspielmitgründer Strauss und Hugo von Hofmannsthal im fragmentierten (größtenteils auf 2021 verschobenen) Jubiläumsprogramm so ernst genommen und groß angelegt wird, hat schon für sich genommen Grandezza. ( fr.de)
  • Nach der Premiere 1920 jubelte Hofmannsthal über "die tausendfach gebrochene, in tausend wirklichen einfachen Menschen sich brechende, directeste, stoffsimpelste und zugleich religiöseste Wirkung auf eine ganze Bevölkerung." ( wienerzeitung.at)
  • Die 1909 in Dresden uraufgeführte Oper auf ein Libretto von Hugo von Hofmannsthal (nach Sophokles' Tragödie) gleicht einer musikalischen Gewalttour. ( ad-hoc-news.de)
  • Hofmannsthal sah die Salzburger Festspiele als Friedensprojekt. ( derstandard.at)
  • Keine wirkliche Jubiläumspremiere des "Jedermann" von Hofmannsthal bei den Salzburger Festspielen. ( wienerzeitung.at)
  • Der Sündenfall des Hugo von Hofmannsthal beginnt mit dem Übertritt seines Großvaters vom Judentum zum Katholizismus. ( derstandard.at)
  • Der Festspiel-Dauerbrenner „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal musste am Eröffnungstag buchstäblich in letzter Minute wegen eines plötzlich heraufziehenden Gewitters ins Große Festspielhaus verlegt werden. ( morgenweb.de)
  • Nach dem Ersten Weltkrieg und dem Zusammenbruch wollten Hofmannsthal und Reinhardt den Menschen wieder Hoffnung und Identität geben – durch Kultur. ( krone.at)