2020
02.08.
to overview

Roald Amundsen

Sentences
  • Das Expeditionsschiff «Roald Amundsen» lag am Sonntag weiter im nordnorwegischen Tromsø vor Anker und wurde isoliert, Passagiere befanden sich nach Hurtigruten-Angaben keine mehr an Bord. ( fnweb.de)
  • Der Coronavirus-Ausbruch unter Crew-Mitgliedern der «Roald Amundsen» weitet sich aus. ( marbacher-zeitung.de)
  • Die Firma Hurtigruten, die sich in Norwegen auf mit Expeditions-Charakter spezialisiert hat, gab an, dass am späten Freitagabend (31.07.2020) vier Mitarbeiter des Schiffs „Roald Amundsen“ ins Krankenaus gebracht wurden. ( fr.de)
  • Die Reederei Hurtigruten, die unter anderem die MS Roald Amundsen zu ihrer Flotte zählt, weist sämtliche Vorwürfe zurück, wonach man fahrlässig gehandelt habe, weil man die Passagiere von Bord gelassen hatte. ( krone.at)
  • Im Zuge der Corona-Nachverfolgung wurde Hurtigruten nach eigenen Angaben zudem darauf aufmerksam gemacht, dass das Virus bei einem Passagier bestätigt worden sei, nachdem dieser auf einer vorherigen Tour mit der «Roald Amundsen» auf Reisen gewesen sei. ( fnweb.de)
  • Der Coronavirus-Ausbruch unter Crew-Mitgliedern der „Roald Amundsen“ weitet sich aus. ( bnn.de)
  • Alle Passagiere, die auf den beiden am 17. und 24. Juli begonnenen Touren mit der „Roald Amundsen“ unterwegs gewesen seien, seien über die Lage informiert wordenAll diese Passagiere müssten für zehn Tage in Quarantäne. ( express.de)
  • Der Coronavirus-Ausbruch unter Crew-Mitgliedern der "Roald Amundsen" weitet sich aus. ( braunschweiger-zeitung.de)
  • Bisher sind 40 Menschen, die an Bord des Expeditionsschiffes MS Roald Amundsen waren, positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. ( krone.at)
  • Eigentlich sollte die „Roald Amundsen“ am Freitag in See stechen – daraus wird jetzt nichts. ( nnn.de)
  • Planmäßig hatte die „Roald Amundsen“ am Freitagnachmittag in Richtung Spitzbergen in See stechen sollen – die Reise wurde jedoch abgesagt, nachdem am Freitag die ersten Infektionen bei vier Besatzungsmitgliedern des Schiffes bekanntgeworden waren. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Auch die norwegische Reederei Hurtigruten hat mit Corona zu kämpfen: Nach dem Ausbruch des Virus unter der Besatzung der „Roald Amundsen" ist das Virus mittlerweile bei 36 Crew-Mitgliedern nachgewiesen worden. ( mopo.de)
  • Planmäßig hatte die "Roald Amundsen" am Freitagnachmittag in Richtung Spitzbergen in See stechen sollen - die Reise wurde jedoch abgesagt, nachdem am Freitag die ersten Infektionen bei vier Besatzungsmitgliedern des Schiffes bekanntgeworden waren. ( nnn.de)
  • Das ganze Schiff, die „Roald Amundsen“, steht unter Quarantäne. ( fr.de)
  • Planmäßig hatte die "Roald Amundsen" am Freitagnachmittag in Richtung Spitzbergen in See stechen sollen. ( spiegel.de)
  • Insgesamt sind derzeit noch 154 Crew-Mitglieder an Bord der „Roald Amundsen“. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Alle Passagiere, die auf den beiden am 17. und 24. Juli begonnenen Touren mit der „Roald Amundsen“ unterwegs gewesen seien, seien über die Lage informiert worden, hieß es. ( bnn.de)
  • Auf dem norwegischen Kreuzfahrtschiff MS "Roald Amundsen" haben sich nachweislich mindestens 40 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. ( spiegel.de)
  • Planmäßig hatte die „Roald Amundsen“ am Freitagnachmittag in Richtung Spitzbergen in See stechen sollen - die Reise wurde jedoch abgesagt, nachdem am Freitag die ersten Infektionen bei vier Besatzungsmitgliedern des Schiffes bekanntgeworden waren. ( express.de)
  • Planmäßig hatte die "Roald Amundsen" am Freitagnachmittag in Richtung Spitzbergen in See stechen sollen - die Reise wurde jedoch abgesagt, nachdem am Freitag die ersten Infektionen bei vier Crew-Mitgliedern des Schiffes bekanntgeworden waren. ( marbacher-zeitung.de)
  • Corona-Ausbruch an Bord: Die MS Roald Amundsen im Hafen von Tromsö (Norwegen). ( mopo.de)
  • Die Corona-Tests von 120 weiteren der insgesamt 158 Besatzungsmitglieder der "Roald Amundsen" seien negativ ausgefallen, fünf andere müssten nochmals getestet werden. ( stern.de)