2021
07.04.
to overview

Blutgerinnseln

Sentences
  • Er wird erwartet, dass die europäische Behörde sich dazu äußert, ob es einen Zusammenhang zwischen den Blutgerinnseln ( ( come-on.de)
  • Ein hochrangiger Vertreter der EU-Arzneimittelbehörde EMA hat eine Verbindung zwischen der Corona-Impfung mit dem Astrazeneca-Impfstoff und dem Auftreten von Blutgerinnseln bei einzelnen Geimpften gezogen. ( focus.de)
  • Hintergrund waren seltene Fälle von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen nach einer AstraZeneca-Impfung. ( mannheimer-morgen.de)
  • Am Dienstag hatte die Ema bereits bestätigt, dass sie einen ursächlichen Zusammenhang sieht zwischen dem Coronaimpfstoff von AstraZeneca und den sehr selten auftretenden Blutgerinnseln. ( spiegel.de)
  • Zu groß ist die Sorge vor möglichen Blutgerinnseln. ( n-tv.de)
  • Bei den schweren Thrombosen handele es sich um sehr seltene Hirnvenenthrombosen und Sinusvenenthrombosen, also Blutgerinnseln im Gehirn. ( come-on.de)
  • Menschen unter 30 Jahren soll eine alternative Covid-Impfung angeboten werden, da sich die Beweise häufen, die den Impfstoff mit seltenen Blutgerinnseln in Verbindung bringen. ( n-tv.de)
  • Update vom 7. April, 9.41 Uhr: Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca und einer seltenen Form von Blutgerinnseln (Thrombosen) gibt, will die Europäische Arzneimittelbehörde EMA im Laufe der Woche bekannt geben. ( tz.de)
  • Aufgrund von sehr seltenen Vorkommnissen von Blutgerinnseln im Zusammenhang mit dem Präparat habe Gesundheitsminister Roberto Speranza sich aber für die „bevorzugte Verwendung“ von Astrazeneca-Dosen bei Menschen über 60 Jahre entschieden. ( volksblatt.at)
  • In Deutschland hat es bisher 31 Verdachtsfälle von Blutgerinnseln in Hirnvenen gegeben. ( fr.de)
  • Sie hatte Fälle von Blutgerinnseln in Venen des Gehirns, im Unterleib sowie in Arterien untersucht. ( 24vest.de)
  • In Großbritannien sind nach Angaben der Arzneimittelbehörde MHRA bisher 79 Fälle von seltenen Blutgerinnseln nach Impfungen mit dem AstraZeneca-Präparat aufgetreten. ( volksblatt.at)
  • Die britische Arzneimittelbehörde untersucht Fälle von seltenen Blutgerinnseln im Gehirn nach einer Impfung mit dem Präparat von Astrazeneca. ( focus.de)
  • Die Überprüfungen seltener Fälle von Blutgerinnseln nach einer Impfung mit dem Astrazeneca-Impfstoff durch Experten in der EU und Großbritannien haben am Mittwoch überraschende Ergebnisse erbracht. ( saechsische.de)
  • Die EMA will sich zu einer möglichen Verbindung zwischen den Blutgerinnseln und der Vakzine des britisch-schwedischen Pharmaunternehmens äußern. ( krone.at)
  • Demnach wurden bei landesweit mehr als 20 Millionen Astrazeneca-Impfungen 79 Fälle von gefährlichen Blutgerinnseln verzeichnet. ( fr.de)
  • Ein kausaler Zusammenhang zwischen der Impfung und den Blutgerinnseln sei „möglich“, allerdings gebe es dafür keinen Beweis, hieß es bislang von der EMA. ( euractiv.de)
  • Die EMA geht nach eigenen Angaben derzeit mehr als 60 Berichten zu Gehirnthrombosen - also Blutgerinnseln - nach. ( krone.at)
  • In Großbritannien sind nach Angaben der Arzneimittelbehörde MHRA bislang 79 Fälle von seltenen Blutgerinnseln nach Impfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff aufgetreten. ( mannheimer-morgen.de)
  • Ein kausaler Zusammenhang zwischen der Impfung und den Blutgerinnseln sei „möglich“, allerdings gebe es dafür keinen Beweis, hieß es bislang. ( tz.de)
  • Hintergrund sind Fälle von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen. ( 24vest.de)
  • Laut EU-Arzneimittelbehörde gibt es einen Zusammenhang zwischen einer Impfung mit AstraZeneca und extrem seltenen Blutgerinnseln. ( spiegel.de)