2021
07.04.
to overview

Schipka

Sentences
  • Zum konkreten Gesprächstermin mit Schmid sagte Schipka: “Thomas Schmid und sein Kollege waren bei mir, um anzukündigen, dass man mit uns hart verhandeln will. ( volksblatt.at)
  • Schipka: "Sonst ein angenehmes Gespräch" ( nachrichten.at)
  • Schipka: "SMS peinlich, aber nicht für mich" ( vienna.at)
  • Schipka: "Keine Privilegien der katholischen Kirche" ( salzburg24.at)
  • Nach dem Treffen berichtete Schmid dem Kanzler: "Also Schipka war fertig!" ( bvz.at)
  • Schipka betonte nun im Interview, die Katholische Kirche in Österreich genieße keine Steuerprivilegien, berichtete die "Kathpress" am Mittwoch. ( nachrichten.at)
  • Vertrauen zu Regierung angegriffen Bischofskonferenz-Generalsekretär Peter Schipka spricht von "erschüttertem" Vertrauen, "nicht nur Repräsentanten" der katholischen Kirche. ( wienerzeitung.at)
  • Dass ein Repräsentant des Finanzministeriums - gemeint ist Schmid - "das nicht besser wusste, ist bedauerlich", so Schipka. ( kurier.at)
  • Zum konkreten Gesprächstermin mit Schmid sagte Schipka: „Thomas Schmid und sein Kollege waren bei mir, um anzukündigen, dass man mit uns hart verhandeln will. ( krone.at)
  • "Das Vertrauen ist bei vielen, nicht nur Repräsentanten, erschüttert", sagte Bischofskonferenz-Generalsekretär Peter Schipka zu den Kirchenzeitungen. ( bvz.at)
  • Sobotka drehte einige Fragen ab, etwa Jan Krainers (SPÖ) Nachbohren rund um Chats zwischen Kurz und Schmid, in denen Letzterer beschrieb, wie fertig der Bischofskonferenz-Generalsekretär Peter Schipka nach einem Termin gewesen war. ( derstandard.at)
  • Die Kirche werde sich aber von der Politik „sicher nicht“ einschüchtern lassen, betonte Schipka grundsätzlich. ( krone.at)
  • “Es sind keine Privilegien der katholischen Kirche„, sagte Schipka. ( volksblatt.at)
  • Auf das konkrete Gespräch mit Schmid angesprochen, sagte Schipka: "Thomas Schmid und sein Kollege waren bei mir, um anzukündigen, dass man mit uns hart verhandeln will. ( kurier.at)
  • Schipka selbst sagte dazu, in der Kirche sei das Vertrauen zur Regierung "bei vielen, nicht nur Repräsentanten, erschüttert". ( derstandard.at)
  • Die Kirche werde sich von der Politik „sicher nicht“ einschüchtern lassen, betonte Schipka grundsätzlich. ( tt.com)
  • Schipka sieht das Vertrauen „erschüttert“. ( tt.com)