2021
24.11.
to overview

Stadtrechnungshof

Sentences
  • Der Stadtrechnungshof hat die Opernsparte der Vereinigten Bühnen Wien (VBW) - also das Theater an der Wien - unter die Lupe genommen und dabei durchaus Kritikwürdiges gefunden. ( sn.at)
  • Durch das Verfahren verzögere sich auch noch der Baubeginn, erklärte der Stadtrechnungshof, nachdem die Wiener Linien noch am Montag verkündet hatten, im Zeitplan zu liegen. ( wienerzeitung.at)
  • Auch bei der fünften Ausbaustufe (U5 bis Hernals, U2 bis Wienerberg) wird es laut Stadtrechnungshof zu höheren Kosten kommen. ( derstandard.at)
  • Der Stadtrechnungshof hat die Opernsparte der Vereinigten Bühnen Wien (VBW) – also das Theater an der Wien – unter die Lupe genommen und dabei durchaus Kritikwürdiges gefunden. ( volksblatt.at)
  • Der Stadtrechnungshof zerpflückt mit der in Planung befindlichen Wien Holding Arena das nächste Großprojekt der SPÖ. ( ots.at)
  • Bei der Station „Rathaus“ erfolgte zudem lediglich eine formale Prüfung der Angebote, wie der Stadtrechnungshof kritisch feststellte. ( krone.at)
  • Kritik kam von der Opposition: "Leider sind die schlimmsten Befürchtungen hinsichtlich möglicher Kostenexplosionen beim U-Bahn-Ausbau vom Stadtrechnungshof nicht nur bestätigt, sondern sogar übertroffen worden. ( vol.at)
  • Aufgrund von Medienberichten hat die ÖVP Wien den Stadtrechnungshof ersucht, den Bau der U5 und die Verlängerung der U2 zu überprüfen. ( ots.at)
  • Der Stadtrechnungshof regte an, „mit der Förderungsgeberin Stadt Wien zu klären, ob und in welcher Form die Kooperation mit der Wiener Kammeroper unter der neuen Intendanz ab dem Jahr 2022 weitergeführt werden soll“. ( volksblatt.at)
  • Der Stadtrechnungshof errechnete einen vorausvalorisierten Betrag von 4,357 Milliarden Euro – sofern das Projekt 2032 abgeschlossen werden kann. ( derstandard.at)
  • Auch beim Bau des Linienkreuzes U2/U5 stellt der Stadtrechnungshof einen massiven Kostenanstieg fest. ( kurier.at)
  • "Für das 'Linienkreuz U2/U5' ergäben sich somit insgesamt abgeschätzte vorausvalorisierte Gesamtkosten in der Höhe von rund 6,449 Milliarden Euro", so der Stadtrechnungshof. ( vol.at)
  • Der Stadtrechnungshof hat Planung und Bau einer Veranstaltungshalle für 20.000 Besucherinnen und Besucher in Wien geprüft. ( wien.orf.at)
  • Der Stadtrechnungshof hat Planung und Bau der neuen Konzert-Arena für 20.000 Besucher in St. Marx geprüft. ( wien.orf.at)
  • "Für das ‚Linienkreuz U2/U5‘ ergeben sich somit insgesamt abgeschätzte vorausvalorisierte Gesamtkosten in der Höhe von rund 6,449 Milliarden Euro", so der Stadtrechnungshof. ( wienerzeitung.at)
  • Der Stadtrechnungshof Wien prüfte das als Opernhaus genutzte Theater an der Wien. ( kurier.at)