2020
15.09.
to overview

Topic: Haenel, Heckler & Koch, Heckler, ...

Words
Sentences
  • Sonst werde die Bundeswehr ein Sturmgewehr bekommen, »das den Bedürfnissen der Truppe nicht gerecht wird«, hatte die im Mai 2019 aus dem elfseitigen Schreiben zitiert. ( jungewelt.de)
  • Die Thüringer Waffenschmiede C.G. Haenel - Neugründung einer Suhler Traditionsfabrik und als kleinerer Außenseiter in das Rennen gestartet - soll das neue Sturmgewehr liefern. ( otz.de)
  • Wegen der Präzisionsmängel sollte es schnellstmöglich ersetzt werden – und wie am Montag abend bekannt wurde, bekommt Heckler & Koch jetzt nicht einmal den Zuschlag. ( jungewelt.de)
  • Der unbekannte Großaktionär – wem gehört jetzt eigentlich Heckler & Koch? ( welt.de)
  • Zunächst das G3, seit den 90er-Jahren das Nachfolgermodell G36. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Das Verteidigungsministerium will das neue Sturmgewehr der Bundeswehr von dem Thüringer Hersteller C.G. Haenel aus dem thüringischen Suhl beziehen. ( tagesschau.de)
  • Es ist schnell daher gesagt, dass Haenel bisher noch keinen größeren Waffenverband mit Sturmgewehren ausgestattet hat. ( jungefreiheit.de)
  • Die Bundeswehr bekommt ein neues Sturmgewehr – nur welches, das war bislang noch offen. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Im Rechtsstreit um die Treffsicherheit für das Sturmgewehr G36 hat sich der Waffenhersteller Heckler & Koch gegen die Bundesrepublik durchgesetzt. ( tagesschau.de)
  • Bei Gewehren war es bisher so: Es gab eine Ausschreibung und die gewinnt Heckler & Koch”, sagt ein Bundestagsabgeordneter. ( landeszeitung.de)
  • Fast 60 Jahre lang hatte Heckler&Koch die Truppe mit Sturmgewehren beliefert, einschließlich des aktuellen Modells G36. ( jungefreiheit.de)
  • Heckler & Koch selbst war in den 90er-Jahren vorübergehend in britischen Konzernhänden, bevor deutsche und britische Privatinvestoren einstiegen. ( welt.de)
  • Nun scheint das Kapitel Sturmgewehr für HK abgelaufen zu sein. ( schwarzwaelder-bote.de)
  • OBERNDORF (dpa-AFX) - Nachdem das Bundesverteidigungsministerium sich bei einem Sturmgewehr-Großauftrag gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch entschieden hat, erwägt das Unternehmen rechtliche Schritte. ( finanztreff.de)
  • Das neue Sturmgewehr der Bundeswehr soll nicht von Heckler & Koch kommen, sondern von C.G. Haenel aus Thüringen. ( focus.de)
  • Die Bundeswehr bekommt nach dem Wirbel um die Treffgenauigkeit des Sturmgewehrs G36 eine neue Waffe. ( tagesschau.de)
  • Das Sturmgewehr G36 steht beim Waffenhersteller Heckler & Koch. ( sueddeutsche.de)
  • Eine kleine Waffenschmiede aus Thüringen liefert das nächste Sturmgewehr der Bundeswehr. ( welt.de)
  • Nach jahrelangem Auswahlverfahren ist die Entscheidung gefallen - und ein schwerer Schlag für den bisherigen Lieferanten Heckler & Koch. ( tagesschau.de)
  • C.G. Haenel und Merkel gehören zu Edge, dem neu geschaffenen staatlichen Rüstungskonzern der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). ( spiegel.de)
  • Acht Jahre wären dann vergangen nach der Entscheidung der damaligen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), das bisherige, von H&K produzierte Sturmgewehr G36 ab 2019 auszumustern. ( landeszeitung.de)
  • Theoretisch könnte Heckler & Koch die Auswahlentscheidung vor der Vergabekammer des Bundes noch anzweifeln. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Das sieht der Vergaberechtler Jan Byok von der Kanzlei Bird & Bird anders und verweist darauf, dass Haenel zur Merkel Gruppe gehört, Teil der Tawazun Holding aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. ( schwarzwaelder-bote.de)
  • Heckler & Koch dürfte in der Abwägung der Entscheidung, ob die Auswahlentscheidung angezweifelt wird, auch berücksichtigen, dass die Geschäfte mit der Bundeswehr auch ohne die verlorene Paradedisziplin, dem Sturmgewehr, weitergehen. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Die Eigentumsverhältnisse vom Ausschreibungssieger C.G. Haenel, der indirekt zum arabischen Rüstungskonzern EDGE gehört, könnte nun die Debatte bestimmen. ( welt.de)
  • Der wirtschaftliche Hintergrund ist am Dienstag an der Börse zu besichtigen: Die Aktie des bisherigen Sturmgewehr-Lieferanten Heckler & Koch brach um mehr als acht Prozent ein. ( focus.de)
  • Nach einem langwierigen Auswahlverfahren steht der von Heckler & Koch nun fest. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Bei Heckler & Koch, Hersteller des aktuellen Modells G36, herrscht nach SPIEGEL-Informationen tiefer Frust. ( spiegel.de)
  • Heckler & Koch beliefert die seit 1959 mit Sturmgewehren, ein Ende ist nun absehbar. ( sueddeutsche.de)
  • Heckler & Koch ist Hersteller des aktuellen Sturmgewehrs G36. ( otz.de)
  • C. G. Haenel gehört über zwei Ecken der Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate. ( sueddeutsche.de)
  • Die damalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatte 2015 angekündigt, dass „das G36, so wie es heute konstruiert ist, keine Zukunft in der Bundeswehr hat“. ( focus.de)
  • Die damalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen verkündete 2015, "dass das G36, so wie es heute konstruiert ist, keine Zukunft in der Bundeswehr hat". ( spiegel.de)
  • Das Sturmgewehr der Bundeswehr soll nicht mehr von Heckler & Koch geliefert werden. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Das relativ kleine, aber traditionsreiche Unternehmen aus Suhl sei Sieger der Ausschreibung für das Nachfolgegewehr des G36, heißt es in einer Mitteilung. ( welt.de)
  • Das G36 habe, „so wie es heute konstruiert ist, keine Zukunft in der Bundeswehr“, sagte sie. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • In den 90er-Jahren erhielt HK den Zuschlag für das Nachfolgegewehr des G3, das G36. ( schwarzwaelder-bote.de)
  • Das Verteidigungsministerium will das neue Sturmgewehr der Bundeswehr von dem Thüringer Hersteller C. G. Haenel aus Suhl beziehen. ( welt.de)
  • Es ist lange her, dass C.G. Haenel eine große Nummer war. ( spiegel.de)
  • Das Sturmgewehr G36 steht beim Waffenhersteller Heckler & Koch in einem Ausstellungsraum. ( sueddeutsche.de)
  • Danach wird der fast 250 Millionen Euro schwere Auftrag im Umfang von 120.000 Stück an die Firma C.G. Haenel gehen, wenn der Haushaltsausschuss des Bundestages in den kommenden Monaten zustimmt. ( heise.de)
  • Dass die nun nicht Heckler & Koch, sondern ein zum arabischen Konzern EDGE gehörender thüringischer Waffenhersteller liefern soll, gleicht einem Paukenschlag. ( welt.de)
  • Den Zuschlag soll die Thüringer Waffenschmiede C.G. Haenel erhalten. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Das Verteidigungsministerium will das neue Sturmgewehr der Bundeswehr von dem Thüringer Hersteller C.G. Haenel beziehen. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Der Waffenhersteller hatte mit dem G36 jahrzehntelang das Standardgewehr der Bundeswehr geliefert, das im Jargon der Truppe fast schon zärtlich „Braut des Soldaten" genannt wurde. ( focus.de)
  • Oberndorf (dpa) - Nachdem das Bundesverteidigungsministerium sich bei einem Sturmgewehr-Großauftrag gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch entschieden hat, erwägt das Unternehmen rechtliche Schritte. ( sueddeutsche.de)
  • Dass nun mit Haenel, nach 60 Jahren der Zusammenarbeit, ein anderer Hersteller den Vorzug erhält, stößt bei Heckler & Koch offenbar bitter auf. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Um das von Heckler & Koch gelieferte G36 hatte sich von 2012 eine Affäre entwickelt, die mit Hinweisen auf Probleme mit der Treffgenauigkeit begonnen hatte. ( tagesschau.de)
  • Verteidigungsministerin von der Leyen verkündete 2015, „dass das G36, so wie es heute konstruiert ist, keine Zukunft in der Bundeswehr hat“. ( otz.de)
  • Die Firma C.G. Haenel stach Waffenriese Heckler & Koch aus - ( nordbayern.de)
  • Die Thüringer Waffenschmiede C. G. Haenel soll das neue Sturmgewehr liefern. ( spiegel.de)
  • Gegen das G36 wurde später eine Kampagne losgetreten, welche nur Kreise ziehen konnte, weil eine völlig ahnunslose Frau im BMVg sich ein „X“ für ein „U“ hatte vormachen lassen. ( jungefreiheit.de)
  • Ein Bundeswehrsoldat mit einem Sturmgewehr vom Typ G36 (Archiv). ( focus.de)
  • "Das G36 ist unser geringstes Problem" ( tagesschau.de)
  • Nach kurzer Zeit hat man in dem neuen Werk unter der Leitung von Kalaschnikow das Sturmgewehr Kalaschnikow AK 47 ausgeliefert. ( jungefreiheit.de)
  • Stattdessen ging der Zuschlag an den Thüringer Hersteller C.G. Haenel - und das lohnt sich. ( rga.de)
  • Das Sturmgewehr G36 von Heckler & Koch wird bei der Bundeswehr abgelöst. ( bergedorfer-zeitung.de)
  • Nachdem das Bundesverteidigungsministerium sich bei einem Sturmgewehr-Großauftrag gegen den Waffenhersteller Heckler & Koch entschieden hat, erwägt das Unternehmen rechtliche Schritte. ( manager-magazin.de)
  • Mit einer Prüfung der Ausschreibung vor der Vergabekammer könnte Heckler & Koch den Prozess zumindest massiv verzögern. ( spiegel.de)
  • Im Ergebnis des Bieterverfahrens kommt der langjährige Lieferant Heckler & Koch (Oberndorf am Neckar) bei der Bestellung von 120.000 neuen Waffen im Umfang von wohl knapp 250 Millionen Euro nicht zum Zuge. ( otz.de)