2021
21.07.
to overview

Topic: Pegasus, NSO, Varosha, ...

Words
PegasusNSOVaroshaReferendumOrbanUngarns
Sentences
  • Ein indischer Wahlstratege, der es sich mit der regierenden BJP-Partei verscherzt hatte, wurde etwa noch an mehreren Tagen im Juli via Pegasus überwacht. ( derstandard.at)
  • Das Referendum sei teuer, so Jacab, doch wenigstens würde die "Orbán-Branche" daran verdienen. ( derstandard.at)
  • Nach Vorwürfen der Ausspähung von Oppositionellen und Journalisten mit Hilfe von Pegasus ist auch der Webdienstleister Amazon tätiggeworden. ( computerworld.ch)
  • Ungarns Regierungschef Viktor Orban polarisiert am EU-Gipfel mit einem neuen homophoben Gesetz. ( derbund.ch)
  • In einem auf seiner Facebook-Seite veröffentlichten Video rief Orban die Bevölkerung am Mittwoch auf, das von der EU scharf kritisierte Gesetz zu unterstützen. ( berliner-kurier.de)
  • Geht es nach dem türkischen Staatschef, soll Varosha Nordzypern zufallen. ( euractiv.de)
  • Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat ein Referendum über den Verbleib Ungarns in der EU in den Raum gestellt. ( queer.de)
  • Ungarns rechtskonservativer Premier Viktor Orban hat ein Referendum über das umstrittene LGBTQ-Gesetz in seinem Land angekündigt. ( volksblatt.at)
  • Der Hersteller der "Pegasus"-Software, die Firma NSO, äußert sich nicht zu konkreten Kunden. ( tagesschau.de)
  • Nach neuen Medien-Enthüllungen zur Überwachungssoftware Pegasus des israelischen Anbieters NSO hat die Pariser Staatsanwaltschaft eine Untersuchung eingeleitet. ( computerworld.ch)
  • Wegen der Enthüllungen rund um die Überwachungssoftware Pegasus haben Pariser Ermittler offiziell eine Untersuchung gegen die Herstellerin NSO gestartet. ( computerworld.ch)
  • Der Luxemburger ist nicht der erste ranghohe europäische Politiker, der Ungarns EU-Mitgliedschaft wegen des LGBTQ-Gesetzes zur Debatte stellt. ( extremnews.com)
  • Damit zählt Macrons Nummer zu den potenziellen Ausspähzielen, die von Kunden der israelischen NSO Group ins Visier genommen wurden. ( tagesanzeiger.ch)
  • Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn stellt nach der Ankündigung Orbáns Ungarns Mitgliedschaft in der EU infrage. ( t-online.de)
  • »Man sollte in der EU ein Referendum darüber abhalten, ob man Orbán in der EU noch tolerieren will«, sagte der dienstälteste Außenminister der EU dem SPIEGEL. ( spiegel.de)
  • Geheimdienste und Polizeibehörden mehrerer Länder sollen demnach die vom israelischen Unternehmen NSO angebotene Spähsoftware Pegasus verwendet haben, um die Mobiltelefone der Betroffenen anzuzapfen. ( stern.de)
  • Bei einem Besuch im türkisch besetzten Nordteil Zyperns hatte Erdogan am Dienstag die Pläne zur Öffnung der Geisterstadt Varosha vorangetrieben und eine fortgesetzte Teilung der Insel befürwortet. ( bazonline.ch)
  • Paris/Tel Aviv (dpa) - Die mögliche Ausspähung der Mobiltelefone zahlreicher Staatschefs und Journalisten mit der Überwachungssoftware Pegasus hat die internationale Gemeinschaft alarmiert. ( fnweb.de)
  • Da zeigt sich eindrucksvoll dass Herr Orban ein demokratischer Präsident Ungarns ist. ( jungefreiheit.de)
  • Der Programm-Hersteller NSO erklärte zu der von den Insidern geschilderten Einsetzung einer Taskforce, das Unternehmen begrüße jede Entscheidung der israelischen Regierung. ( n-tv.de)
  • Das Referendum vom 2016 war wegen mangelnder Beteiligung ungültig. ( blick.ch)
  • In Ungarn will Viktor Orban ein Referendum über das umstrittene LGBTQ-Gesetz abhalten. ( braunschweiger-zeitung.de)
  • Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat am Mittwoch ein Referendum über ein umstrittenes Gesetz angekündigt, das… ( bielertagblatt.ch)
  • Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat ein Referendum über ein umstrittenes Gesetz angekündigt, das sich gegen Homo-, Transsexuelle und anderen Minderheiten richtet. ( ga.de)
  • Bereits im November 2020 hatten die nordzyprischen Behörden ein Stück des Strandes in Varosha für Tagesbesuche geöffnet - ein Manöver, das von der Republik Zypern als Provokation aufgefasst worden war. ( tagesschau.de)
  • Die Nummern von Politikern, Menschenrechtlern und Journalisten sollen den Berichten zufolge offenbar von Kunden des israelischen Softwareanbieters NSO als potenzielle Ausspähziele ausgewählt worden sein. ( derstandard.at)
  • Ein Erfolg, den Orban auch in der Facebook-Ansprache erwähnt: "Ich bitte Sie, dass wir gemeinsam mit 'Nein' auf diese Fragen antworten. ( tagesschau.de)
  • Behauptungen, dass ein Name auf der Liste zwangsläufig mit einer Zielperson oder potenziellen Zielperson von Pegasus in Verbindung stünden, seien "unzutreffend". ( finanznachrichten.de)
  • Pegasus soll die Handys von Staats- und Regierungschefs, ranghohen Funktionären, Journalisten und Aktivisten ausgespäht haben. ( saarbruecker-zeitung.de)
  • Ungarns rechtskonservativer Regierungschef Viktor Orban hat ein Referendum über das umstrittene LGBTQ-Gesetz in seinem Land angekündigt - und fordert damit Brüssel heraus. ( focus.de)
  • Grund ist die am Dienstag erfolgte Ankündigung Nordzyperns, einen Teil der Küstensiedlung Varosha im Nordosten der Insel zu öffnen. ( tagesschau.de)
  • Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und mehrere Regierungsmitglieder waren der Tageszeitung "Le Monde" zufolge 2019 mögliche Ziele des an staatliche Stellen verkauften Spähprogramms des israelischen Unternehmens NSO. ( braunschweiger-zeitung.de)
  • Pride Parade 2019 in Budapest: Ungarns Regierungschef will sich nun von der Bevölkerung die Zustimmung für ein umstrittenes LGBTQ+-Gesetz einholen. ( nnn.de)
  • Der von der Türkei kontrollierte Küstenort Varosha liegt direkt an der UN-Pufferzone zwischen dem türkischen Nord- und dem griechischen Südteil der Mittelmeerinsel. ( bazonline.ch)
  • Seit 45 Jahren ist die einstige Touristenmetropole Varosha eine Geisterstadt in einer militärischen Sperrzone: Ein Erbe des Zypern-Krieges von 1974 auf der bis heute geteilten Insel. ( kurier.at)
  • Ungarns rechtskonservativer Premier Viktor hat ein Referendum über das umstrittene und von der EU scharf kritisierte LGBTQ-Gesetz in seinem Land angekündigt. ( kurier.at)
  • Aus dem griechisch-zyprischen Stadtteil Varosha in Famagusta waren damals rund 40 000 Bewohner vor der türkischen Armee geflüchtet. ( fnweb.de)
  • Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn stellt Ungarns Mitgliedschaft in der EU infrage. ( extremnews.com)
  • Einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zufolge hatte NSO für die Software zuletzt die Cloud-Dienste des grossen Anbieters AWS genutzt. ( computerworld.ch)
  • UN-Resolutionen sehen eigentlich vor, dass Varosha unter die Verwaltung der Vereinten Nationen gestellt und an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben wird, die 1974 nach der türkischen Militärintervention von dort geflohen waren. ( tagesschau.de)
  • Unter den rund 50.000 Telefonnummern, die im Zusammenhang mit der Überwachung durch das Spionageprogramm Pegasus geleakt wurden, findet sich auch die eines Österreichers. ( derstandard.at)
  • Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn stellte indes ein Referendum über den Verbleib Ungarns in der EU in den Raum. ( volksblatt.at)
  • Nikosia (dpa) - Die nur von der Türkei anerkannte Republik Nordzypern treibt die umstrittene Öffnung der einst von griechischen Zyprern bewohnten Küstensiedlung Varosha voran. ( fnweb.de)
  • Am Sonntag hatten dagegen 17 Medienorganisationen berichtet, dass Pegasus dazu genutzt worden sei, um Journalisten, Regierungsvertreter und Menschenrechtler auszuspionieren. ( n-tv.de)
  • Mit Blick auf den Pegasus-Hersteller betonte er: „Die NSO Group ist in Wirklichkeit Repräsentant eines neuen Markts für Schadware. ( euractiv.de)
  • Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat ein Referendum über ein umstrittenes Gesetz angekündigt, das sich gegen nicht heterosexuelle Menschen richtet. ( rhein-zeitung.de)
  • Orban hätte die Brüsseler Karte gezogen, das Referendum als Mittel der „Krisenkommunikation“ aktiviert. ( volksblatt.at)
  • NSO wies die Vorwürfe zurück und bestritt einzelne Details aus den Berichten. ( computerworld.ch)
  • Die systematische Überwachung von Politikern, Aktivisten und Journalisten wirft Fragen rund um die Software Pegasus auf: Wie funktioniert sie? ( derstandard.at)
  • Die NSO Group ist ein führender Technologieentwickler, der Softwarelösungen an Regierungen und Strafverfolgungsbehörden lizenziert, um Terrorakte zu untersuchen und zu verhindern, Verbrechen zu bekämpfen und die öffentliche Sicherheit zu erhöhen. ( finanznachrichten.de)
  • Die aktuellen Enthüllungen rund um die Pegasus-Software des israelischen Herstellers NSO unterstreichen aus seiner Sicht, wie wichtig das ist, um Journalisten und Menschenrechtler weltweit zu schützen. ( boerse-online.de)
  • Wobei nun gedroht wird, dass beim nächsten Mal größere Teile von Varosha geöffnet werden. ( eurotopics.net)
  • Bei der Abstimmung einer Untätigkeitsklage des EU-Parlaments an die EU-Kommission, die sie gegenüber Polens und Ungarns Rechtsstaatsverletzungen zum Handeln zwingen sollte, enthielten sich außer Othmar Karas sämtliche ÖVP-EU-Abgeordnete. ( ots.at)
  • Einem Bericht der Zeitung «The Guardian» zufolge wählten Regierungskunden von NSO in den Jahren 2016 und 2017 die Telefonnummern von mehr als 15.000 Mexikanern als mögliche Überwachungsobjekte aus. ( fnweb.de)
  • Die Nummern auf der Liste, die verschiedene Medien nach eigenen Angaben einsehen konnten, stünden "in keiner Weise mit der NSO Group in Verbindung." ( finanznachrichten.de)
  • Orban hätte die Brüsseler Karte gezogen, das Referendum als Mittel der "Krisenkommunikation" aktiviert. ( bvz.at)
  • Ungarns Regierungschef Viktor Orbán hat am Mittwoch überraschend ein Referendum in seinem Land angekündigt, das sich mit dem umstrittenen Gesetz gegen Homo- und Trans-"Propaganda" beschäftigt. ( queer.de)
  • Ungarns rechtskonservativer Präsident Viktor Orban kündigt nun ein Referendum an und ruft seine Anhänger auf, das Gesetz zu unterstützen. ( blick.ch)
  • Generell teilte NSO auf Anfrage der am "Pegasus-Projekt" beteiligten Medien mit, dass die Berichte "voller falscher Annahmen und unbestätigter Theorien" seien. ( tagesschau.de)
  • Orban argumentiert, das Gesetz sorge dafür, dass Eltern alleine darüber entscheiden könnten, wie sie die ihrer Kinder gestalten wollten. ( braunschweiger-zeitung.de)